25.8.–17.9. 2022

Seit seiner Gründung im Jahr 2004 wird das Vokalensemble Vox Luminis unter der Leitung des Bassisten Lionel Meunier international für seinen einzigartigen Klang gelobt, sowohl in der Besetzung mit Solisten als auch in größeren Produktionen. Vox Luminis hat sich auf englisches, italienisches und deutsches Repertoire aus dem 17. und frühen 18. Jahrhundert spezialisiert und bringt nicht nur bekannte Meisterwerke, sondern auch seltene Perlen zum Klingen. Ein Stamm von Gesangssolisten wird je nach Repertoire durch einen umfangreichen Continuo, Soloinstrumente oder ein komplettes Orchester ergänzt.

Im Jahr 2012 wurde Vox Luminis bei den renommierten Gramophone Awards als Aufnahme des Jahres ausgezeichnet. Seitdem hat das Ensemble sechzehn Aufnahmen bei Ricercar, Alpha Classics, Ramée und Musique in Wallonie gemacht und zahlreiche internationale Preise gewonnen. Im vergangenen Jahr erhielt das Ensemble einen weiteren Gramophone Music Award in der Kategorie »Choral« für seine Buxtehude-Aufnahme »Abendmusiken« (2019).

Jedes Jahr gibt Vox Luminis rund 70 Konzerte in großen Konzertsälen und bei Festivals weltweit, darunter Bozar Brüssel, deSingel Antwerpen, Auditorio Nacional Madrid, L'Auditori Barcelona, Wigmore Hall London, Philharmonie Berlin, Lincoln Center New York, Zaryadye Hall Moskau, Festival of Flanders und Festival de Wallonie, Festival de Saintes, Festival Oude Muziek Utrecht, Musikfest Bremen, Bachfest Leipzig, Aldeburgh Festival und Boston Early Music Festival.

Vox Luminis ist Artist in Residence im Concertgebouw Brügge. Vor kurzem hat das Ensemble eine strukturelle Zusammenarbeit mit dem renommierten Freiburger Barockorchester begonnen.

Konzerte im Festival