Yekwon Sunwoo

Der 29-jährige Pianist Yekwon Sunwoo ist Gewinner der Goldmedaille der Van Cliburn International Piano Competition 2017 und wurde für seine »fehlerfreie beständige Exzellenz« (»International Piano«) gefeiert.

Der in Anyang, Südkorea, geborene Yekwon Sunwoo gab 2004 sein Rezital- und Orchesterdebüt in Seoul. In den vergangenen Spielzeiten trat er u. a. als Solist mit berühmten Orchestern unter Marin Alsop, Itzhak Perlman, Leonard Slatkin und Nicholas McGegan auf. Er konzertierte in der Carnegie Hall, der Wigmore Hall in London, der Elbphilharmonie in Hamburg, der Hamarikyu Asahi Hall in Tokio, bei Radio France und im Salle Cortot in Paris, in der Kumho Art Hall in Seoul sowie in Südkorea, Deutschland, der Schweiz, Prag und Marokko und anderen Ländern. Darüber hinaus trat er bei bedeutenden Musikfestivals auf.

Zu den Partnern des begeisterten Kammermusikers gehören das Jerusalemer und Brentano Streichquartett, die Geiger Benjamin Beilman und Ida Kafavian, die Cellisten Edgar Moreau, Isang Enders und Peter Wiley sowie die Pianistin Anne-Marie McDermott. Yekwon Sunwoo tourte mit der Kumho Asiana Cultural Foundation durch Costa Rica, Guatemala und Panama, spielte für die Inside Chamber Music Lectures der Chamber Music Society of Lincoln Center und wurde zu den Summit Music, Bowdoin International und Toronto Summer Music Festivals eingeladen.

Neben der Goldmedaille Cliburn gewann Yekwon Sunwoo erste Preise beim Internationalen Deutschen Pianistenpreis 2015 in Frankfurt, den Vendome Prize 2014 beim Verbier Festival sowie erste Preise beim Internationalen Musikwettbewerb Sendai 2013 und beim Internationalen Klavierwettbewerb William Kapell 2012.

Yekwon Sunwoo begann im Alter von acht Jahren Klavier zu lernen. Er erwarb seinen Bachelor-Abschluss am Curtis Institute of Music, seinen Master-Abschluss an der Juilliard School und sein Künstlerdiplom an der Mannes School of Music bei Seymour Lipkin, Robert McDonald und Richard Goode. Derzeit studiert er bei Bernd Goetzke an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Als selbsternannter Feinschmecker genießt Yekwon Sunwoo es, in jeder Stadt, die er besucht, Pho zu finden, und ist stolz auf seine eigenen hausgemachten koreanischen Suppen.

Yekwon Sunwoo beim Beethovenfest

26

September

2

Do

20:00

Cello im »Feuer«

(ursprünglich Konzert Nr. 20)

  • Linus Roth Violine
  • Isang Enders Violoncello
  • Yekwon Sunwoo Klavier
  • SWR Experimentalstudio Live-elektronische Realisation
  • Simon Spillner Klangregie
Werke von Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach, Vassos Nicolaou und Felix Mendelssohn Bartholdy
La Redoute