Tomoki Kitamura

Tomoki Kitamura wurde 1991 in Aichi/Japan geboren und begann im Alter von drei Jahren mit dem Klavierspiel. Schon früh gewann er wichtige internationale Klavierwettbewerbe, so erspielte er sich den 3. Preis beim Hamamatsu Klavierwettbewerb (2006), den 5. Preis und Sonderpreis für die beste Interpretation der Werke Franz Schuberts und Zeitgenössischer Musik bei der Sydney International Piano Competition (2008), den 5. Preis der Leeds International Piano Competition (2015) und 2. Preis beim International Telekom Beethoven Competition Bonn (2017).

Seit er 2005 den 1. Preis (2. Preis nicht vergeben) und den Grand Jury Preis bei der renommierten Tokyo Music Competition (2015) gewann, gastiert Tomoki Kitamura als Solist mit renommierten Orchestern und tritt als Solist, Kammermusiker und Hammerflügelspieler in zahlreichen Konzertsälen in Europa sowie Japan auf.

Tomoki Kitamura hat bereits drei Solo-Einspielungen vorgelegt, die in namhaften besonders japanischen Magazinen positive Kritiken bekamen.

Nach seinem Studium bei Kei Itoh in Japan setzte er sein Studium seit 2011 an der Universität der Künste Berlin fort, wo er 2017 sein Diplomstudium bei Rainer Becker mit der höchsten Auszeichnung abschloss. Derzeit studiert Tomoki Kitamura historische Interpretationspraxis (Hammerflügel) bei Jesper Christensen an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main sowie Klavier bei Ewa Pobłocka.

Tomoki Kitamura beim Beethovenfest

35

September

23

Mo

20:00

Nachtbilder

  • Tomoki Kitamura Klavier
Werke von Helmut Lachenmann, Robert Schumann, Heinz Holliger, Béla Bartók, Toshio Hosokawa und Bent Sørensen

Tickets ab 29.-

Telekom Zentrale