Teodor Currentzis

Teodor Currentzis ist Gründer und künstlerischer Leiter des musicAeterna Orchestra und des musicAeterna Chorus, die beide 2004 während seiner Amtszeit als Musikdirektor der Nowosibirsker Staatsoper und -orchester (2004–2010) gegründet wurden. Das Ensemble ist derzeit Residenzorchester am Permer Opern- und Balletttheater in der Region Ural in Russland. Teodor Currentzis ist außerdem Chefdirigent der SWR Symphonieorchesters Stuttgart.

Mit musicAeterna tourt Teodor Currentzis durch Europa und tritt regelmäßig in den großen Konzertsälen auf. Zusammen mit musicAeterna ist er regelmäßiger Gast bei den Salzburger Festspielen (der vollständige Zyklus der Beethoven-Symphonien 2018), der Ruhrtriennale und dem Festival d‘Aix-en-Provence. Im Jahr 2018 gab musicAeterna sein erstes Konzert bei den BBC Proms und im Februar 2019 startete das Ensemble seine erste Tournee durch Japan mit Konzerten in Tokio und Osaka.

Seit 2011 ist Teodor Currentzis Künstlerischer Leiter der Permer Oper und hat bereits mehrere wichtige neue Werke in Auftrag gegeben, darunter Phillipe Hersants »Tristia« (2016), Dmitri Kourliandskis Oper »Nosferatu« (2014), Alexei Syumaks Einakter »Cantos« (2016) und ein Violinkonzert von Sergey Nevsky (2015).

Teodor Currentzis und musicAeterna sind exklusive Sony-Künstler und haben die Mozart-Da-Ponte-Trilogie, Strawinskys »Les Noces«, Tschaikowskys Violinkonzert mit Patricia Kopatchinskaja, Tschaikowskys sechste Symphonie sowie Mahlers sechste Symphonie veröffentlicht. Zu den bisherigen Aufnahmen gehören Schostakowitschs Symphonie Nr. 14, Mozarts Requiem und Purcells »Dido und Aeneas« für das Label Alpha sowie die Schostakowitsch-Klavierkonzerte mit Alexander Melnikow und dem Mahler Chamber Orchestra für Harmonia Mundi.

Teodor Currentzis wurde 2008 mit dem Orden der Freundschaft der Russischen Föderation ausgezeichnet und erhielt 2016 den renommierten Kairos-Preis der Toepfer-Stiftung. Im selben Jahr wurde Teodor Currentzis von der Opernwelt für seine »Macbeth« am Opernhaus Zürich zum besten Dirigenten des Jahres gewählt. Außerdem wurde ihm sieben Goldene Masken – Russlands prestigeträchtiger Theaterpreis – verliehen.

Im Jahr 2006 gründete Teodor Currentzis das Territoria Modern Art Festival, das sich in kurzer Zeit zum renommiertesten und progressivsten jährlichen Musikfestival Moskaus entwickelt hat und sein Wissen und seine Leidenschaft für Alte Musik mit zeitgenössischen Komponisten und Neuer Musik verbindet. Seit 2012 kuratiert Teodor auch das Diaghilev Festival, das im Haus der Geburtsstadt des Komponisten in Russland stattfindet.

Geboren in Griechenland, ist Russland seit Anfang der 1990er-Jahre zu Teodors Currentzis Heimat geworden, als er sein Dirigierstudium am Staatlichen Konservatorium St. Petersburg unter der Leitung von Ilya Musin begann, dessen Schüler unter anderem die renommierten Dirigenten Odyseuss Dimitriadis, Valery Gergiev und Semyon Bychkov waren.

Teodor Currentzis beim Beethovenfest

303

März

15

So

18:00

Freiheit, Gleichheit – Revolution

  • musicAeterna orchestra of Perm Opera
  • Teodor Currentzis Dirigent
Werke von Ludwig van Beethoven
Oper Bonn

309

März

21

Sa

20:00

Die Neunte

  • Janai Brugger Sopran
  • Elisabeth Kulman Mezzosopran
  • Sebastian Kohlhepp Tenor
  • Michael Nagy Bassbariton
  • Mitglieder des Chores der Kreuzkirche Bonn
  • Karin Freist-Wissing Einstudierung
  • Chorus of Perm Opera
  • musicAeterna orchestra of Perm Opera
  • Teodor Currentzis Dirigent
Werke von Ludwig van Beethoven
Oper Bonn