Sebastian Klinger

In München geboren und in Spanien aufgewachsen, erhielt Sebastian Klinger mit sechs Jahren seinen ersten Cellounterricht. Später studierte er bei Heinrich Schiff in Salzburg und Wien sowie bei Boris Pergamenschikow in Berlin.

Nach zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen bei verschiedenen Wettbewerben und Stiftungen gewann er 2001 den Deutschen Musikwettbewerb. Es folgten Debüts bei den wichtigsten deutschen Festivals sowie mehrfach Rezitals im Concertgebouw Amsterdam. 2002 wurde er auf Initiative der Kölner Philharmonie eingeladen, im Rahmen der Rising Stars Series (European Concert Hall Organization) aufzutreten, was ihn schließlich in die bedeutendsten Musikzentren Europas und der USA führte.

Inzwischen konzertiert Sebastian Klinger als Solist und Kammermusiker in ganz Europa, Asien und den Vereinigten Staaten, darunter Auftritte mit Orchestern wie dem Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia Rom, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks − dessen erster Solocellist er von 2004-2015 war –, dem Münchener Kammerorchester, den Münchner und Hamburger Symphonikern oder dem Nationalorchester der RAI Turin. Dabei arbeitete er u. a. mit den Dirigenten Mariss Jansons, Christoph Poppen, Michael Sanderling, Heinrich Schiff und Antoni Wit zusammen. Seit 2015 unterrichtet er auch als Professor für Violoncello an der Musikhochschule Hamburg.

Zu Sebastian Klingers Kammermusikpartnern zählen Valéry Afanassiev, Kit Armstrong, Lisa Batiashvili, Ana Chumachenko, Veronika Eberle, Liza Ferschtman, Vilde Frang, Christian Gerhaher, Janine Jansen, Igor Levit, Enrico Pace, Alina Pogostkina, Herbert Schuch, Antoine Tamestit oder Jörg Widmann.

Seine Diskografie umfasst Solowerke, Kammermusik und Orchesterrepertoire, darunter die mit dem „Diapason d'Or“ ausgezeichnete Gesamteinspielung der sechs Bach-Suiten. Sebastian Klinger spielt auf einem Instrument von Camillus Camilli, Mantua 1736.

Sebastian Klinger beim Beethovenfest

2019

23

September

18

Mi

20:00

Cellosonaten aus Wien

  • Sebastian Klinger Violoncello
  • Enrico Pace Klavier
Werke von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms und Anton Webern
Collegium Leoninum