Pittsburgh Symphony Orchestra

Seit mehr als 120 Jahren ist das Pittsburgh Symphony Orchestra ein essentieller Bestandteil des kulturellen Lebens Pittsburghs und pflegt enge Verbindungen zu der Region und ihren Bürgern. Das hohe künstlerische Niveau des PSO ist nicht zuletzt in seiner langen Geschichte begründet, die einige der weltbesten Dirigenten und Musiker aufweist. Seit Herbst 2008 führt Manfred Honeck diese Tradition als Music Director des PSO weiter. In der Saison 2017/18 wurde die zehnjährige erfolgreiche Zusammenarbeit des Orchesters mit seinem gegenwärtigen Music Director gewürdigt.

Die Liste international renommierter Dirigenten, die das PSO geleitet haben, wird von Victor Herbert angeführt, Music Director von 1898 bis 1904, der die anfängliche Entwicklung des PSO stark beeinflusste. Entscheidend für die Etablierung des Orchesters als amerikanische Institution war Maestro Otto Klemperer in den späten 1930er-Jahren. Von 1938 bis 1948 begann ein neuer Abschnitt für das Orchester mit seiner ersten internationalen Tournee und der ersten kommerziellen Aufnahme unter der Leitung von Fritz Reiner.

Das hohe künstlerische Niveau des PSO wurde mit der langen Amtszeit von William Steinberg als Music Director (1952–1976) noch gesteigert. Es folgten André Previn (1976–1984), Lorin Maazel (1988–1996) und Mariss Jansons (1997–2004). Im Anschluss gründete das PSO ein innovatives Leitungsmodell mit Artistic Advisor Sir Andrew Davis, dem Principal Guest Conductor Yan Pascal Tortelier und dem Endowed Guest Conductor Chair Marek Janowski. Diese drei Dirigenten übernahmen die Führung des Orchesters bis Januar 2007, als das PSO sich für Honeck als Dirigenten ab der Saison 2008/09 entschied.

Das PSO weist eine lange Geschichte an Tourneen auf, die es seit dem frühen 20. Jahrhundert im In- und Ausland als Weltklasse-Orchester auszeichnet. Knapp 40 internationale Tourneen führten es nach Europa, Fern-Ost und Südamerika. Eine enge Beziehung pflegt das PSO zum Wiener Musikverein. Nach einer einwöchigen Residenz im Jahr 2012 folgten im Frühjahr 2016 drei weitere Konzerte im Rahmen einer ausgedehnten Europa-Tournee sowie ein Konzert während der Sommer-Tournee 2017.

Seit 2006 arbeitet das PSO mit der Allegheny Conference on Community Development und seinem Marketingunternehmen, der Pittsburgh Regional Alliance, zusammen, um internationale Tourneen dafür zu nutzen, wirtschaftliche Kontakte in anderen Ländern zu knüpfen. Diese Partnerschaft, die einzigartig unter den amerikanischen Orchestern ist, hat zu zahlreichen Investitionen in der Region Pittsburgh geführt.

Pittsburgh Symphony Orchestra beim Beethovenfest

8

September

6

So

18:00

Beethoven und Bartók

Entfällt ersatzlos 

  • Anne-Sophie Mutter Violine
  • Pittsburgh Symphony Orchestra
  • Manfred Honeck Dirigent
Werke von Ludwig van Beethoven und Béla Bartók
World Conference Center Bonn, Saal »New York«