Marie Spaemann

Die musikalische Reise der Cellistin und Sängerin und Songwriterin Marie Spaemann ist geprägt von ihren aktiven und abwechslungsreichen Konzertprogrammen sowie von der Faszination und Neugierde auf die Vielfalt des Schaffensprozesses und kontemplativer Ansätze beim Musizieren.

Als Cellistin gewann Marie Spaemann den internationalen Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach (Österreich). Wenige Jahre später tourte sie mit dem Elektro-Swing-Pionier [dunkelbunt] als Solo-Eröffnungsact und Sängerin durch Deutschland und Österreich.

Marie Spaemann hat als Solistin mit verschiedenen Orchestern wie der Norddeutschen Philharmonie, der Zagreber Philharmonie und dem Kroatischen Kammerorchester gespielt und wird regelmäßig von internationalen Festivals und Konzerthäusern eingeladen, wie dem Alpen Arte und dem More Ohr Less Music Festival in Österreich, dem PODIUM Festival Esslingen und dem Fusion Festival in Mecklenburg-Vorpommern, Puplinge Classique in Frankreich, dem Dubrovnik Summer Festival in Kroatien, dem südkoreanischen Festival Classic Garden und dem Konzerthaus International in New York City.

2018 spielte Marie ihr Soloprogramm unter anderem auf der Amsterdam Cello Biennale sowie in ihrer Duo-Besetzung mit Christian Bakanic (Akkordeon) im Berio-Saal des Wiener Konzerthauses. Außerdem tourt sie regelmäßig als Solistin im Rahmen von »The World of Hans Zimmer« durch Europa.

Marie Spaemann beim Beethovenfest

13

August

27

Fr

20:00

KOLLEKTIV L

(ursprünglich Konzert Nr. 37)

  • Marie Spaemann Violoncello, Singer-Songwriter
  • Christian Bakanic Akkordeon
Fabrik 45