Manfred Honeck

Manfred Honeck ist seit der Saison 2008/2009 Music Director beim Pittsburgh Symphony Orchestra. Neben Konzerten in der Carnegie Hall oder dem Lincoln Center in New York präsentieren er und das Orchester sich regelmäßig mit großem Erfolg auch dem europäischen Publikum: Gastspiele führen sie seit 2010 in zahlreiche europäische Musikmetropolen sowie zu den großen europäischen Musikfestivals. Im Laufe seiner umfangreichen Konzerttätigkeit dirigierte Manfred Honeck führende internationale Klangkörper. Eine enge Beziehung pflegen Manfred Honeck und sein Orchester zum Wiener Musikverein, welche im Rahmen der nächsten großen Tournee durch europäische Städte im Herbst 2019 fortgesetzt wird.

Die Saison 2019/20 führt Manfred Honeck als Gastdirigent u. a. zum Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, Danish National Symphony Orchestra, Seoul Philharmonic, Chicago Symphony Orchestra, Münchner Philharmoniker, Accademia di Santa Cecilia, Wiener Symphoniker, WDR Sinfonieorchester, Oslo Philharmonic, London Symphony Orchestra und den Bamberger Symphonikern.

Der gebürtige Österreicher absolvierte seine musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik in Wien. Seine Arbeit als Dirigent wurde durch Erfahrungen geprägt, die er über lange Jahre als Mitglied der Wiener Philharmoniker und des Wiener Staatsopernorchesters sammeln konnte.

Seine Dirigentenlaufbahn begann Manfred Honeck in Wien als Assistent von Claudio Abbado sowie als Leiter des Jeunesses Musicales Orchesters. 1991 wurde er als Erster Kapellmeister an das Opernhaus Zürich verpflichtet und erhielt dort 1993 den Europäischen Dirigentenpreis. Zu weiteren frühen Stationen seiner Karriere zählen Leipzig, wo er einer der drei Hauptdirigenten des MDR Sinfonieorchesters Leipzig war, und Oslo, wo er nicht nur 1997 für ein Jahr kurzfristig die musikalische Leitung der Norwegischen Nationaloper übernahm, sondern auch für mehrere Jahre als Erster Gastdirigent des Oslo Philharmonic Orchestra verpflichtet wurde. Er war Chefdirigent des Swedish Radio Symphony Orchestra Stockholm sowie Erster Gastdirigent der Tschechischen Philharmonie in Prag.

Von 2007 bis 2011 war Manfred Honeck Generalmusikdirektor der Staatsoper Stuttgart. Gastspiele im Bereich der Oper führten ihn an die Semperoper Dresden, Komische Oper Berlin, Königliche Oper in Kopenhagen, zum White Nights Festival nach St. Petersburg und zu den Salzburger Festspielen. Er ist darüber hinaus seit mehr als fünfzehn Jahren Künstlerischer Leiter der Internationalen Wolfegger Konzerte.

Manfred Honeck wurde von mehreren US-amerikanischen Universitäten zum Ehrendoktor ernannt. Im Auftrag des österreichischen Bundespräsidenten wurde er 2016 mit dem Berufstitel Professor gewürdigt. Die Fachjury der International Classical Music Awards zeichnete ihn 2018 als »Artist of the Year« aus.

Manfred Honeck beim Beethovenfest

8

September

6

So

18:00

Beethoven und Bartók

Entfällt ersatzlos 

  • Anne-Sophie Mutter Violine
  • Pittsburgh Symphony Orchestra
  • Manfred Honeck Dirigent
Werke von Ludwig van Beethoven und Béla Bartók
World Conference Center Bonn, Saal »New York«