Katja Stuber

Katja Stuber, in Roding in der Oberpfalz geboren, studierte an der Hochschule für Musik und Theater München bei Christian Gerhaher und schloss ihr Studium 2008 mit Auszeichnung ab. In München besuchte sie die Oratorien- und Liedklassen von Christoph Hammer, Juliane Banse und Helmut Deutsch. In Saarbrücken beendete sie im April 2011 ihr Meisterklassenstudium bei Ruth Ziesak ebenfalls mit Auszeichnung. Aktuell arbeitet sie mit Margreet Honig in Amsterdam.

In der Spielzeit 2009/2010 war die Sopranistin als Ensemblemitglied im Staatstheater am Gärtnerplatz engagiert und kehrte danach als Gast an dieses Haus zurück. Von 2014 bis 2017 war sie Ensemblemitglied im Staatstheater Darmstadt und währenddessen als Gast im Staatstheater Wiesbaden und am Theater Bonn zu hören.

Im Sommer 2011 feierte Katja Stuber ihr viel beachtetes Debüt bei den 100. Bayreuther Festspielen, im Sommer 2013 war Katja Stuber zum ersten Mal bei den Salzburger Festspielen zu hören.

Als Konzert-Solistin musiziert Katja Stuber mit namhaften Orchestern unter Dirigenten wie Daniel Harding, Peter Dijkstra, Hans-Christoph Rademann, Thomas Hengelbrock, Giovanni Antonini, Konrad Junghänel, Philippe Herreweghe und Herbert Blomstedt.

Engagements der aktuellen und kommenden Spielzeit führten und führen die Sopranistin zum Eröffnungskonzert 2017 des Bachfestes Leipzig, zu ihrem Debüt mit dem Tonhalle Orchester Zürich sowie zu »Winter in Schwetzingen« mit der deutschen Erstaufführung von Nicola Porporas »Mitridate«, in der Rolle der Ismene. In ihrem Bremer Debüt als »Mélisande« (Debussy: »Pelléas et Mélisande«) mit der Deutschen Kammerphilharmonie wurde Katja Stuber als »ideale Besetzung« gefeiert. Im Juni 2018 war sie darin mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra zu hören.

Katja Stuber ist Stipendiatin der Organisation Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. sowie des Deutschen Bühnenvereins. Als Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs 2010 wird Katja Stuber im Rahmen der »Künstlerliste – Solisten des Deutschen Musikwettbewerbs« – gefördert.

Seit dem Wintersemester 2017/18 hat Katja Stuber eine Dozentur im Fach Gesang an der Hochschule für Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg inne.

Katja Stuber beim Beethovenfest

201

September

8

So

18:00

»Oratorium für heitere Menschen«

  • Sarah Wegener Sopran
  • Katja Stuber Sopran
  • Valentina Stadler Mezzosopran
  • Werner Güra Tenor
  • Krešimir Stražanac Bassbariton
  • Audi Jugendchorakademie
  • Sascha Emanuel Kramer Tenor
  • Le Cercle de l‘Harmonie
  • Jérémie Rhorer Dirigent
  • Martin Steidler Einstudierung
Werke von Robert Schumann
World Conference Center Bonn, Saal »New York«