Isang Enders

Für Isang Enders’ frühe Veröffentlichung der Bach-Suiten wird in der FAZ sein »überwältigendes spieltechnisches Können und frühreife Auffassungsgabe« gelobt.

Isang Enders arbeitete mit Zubin Mehta, Christoph Eschenbach und Eliahu Inbal und war als Solist im Wiener Musikverein, Prager Rudolphinum und Konzerthaus Berlin ebenso, wie bei den großen Festivals von Schleswig-Holstein, Paris und Marlboro.

Besonders inspiriert ihn die Zusammenarbeit mit Igor Levit, mit dem er unter anderem bei der Schubertiade Schwarzenberg und beim Beethovenfest Bonn auftrat. Zusammen sind sie Künstler der ersten Stunde des Internationalen Schostakowitsch Festivals in Gohrisch. Seit drei Jahren ist Isang Enders außerdem Mitglied des Sitkovetsky Trio.

Isang Enders konzertiert um die ganze Welt. Eine Asientournee mit der Tschechischen Philharmonie sowie seine Gastspiele in der Carnegie Hall, der Wigmore Hall und im Concertgebouw Amsterdam stechen dabei besonders hervor. Regelmäßig ist er beim Heidelberger Frühling und dem Rheingau Musikfestival sowie internationalen Kammermusikfestivals zu hören.

1988 in Frankfurt am Main geboren, nahm Isang Enders bereits im Alter von zwölf Jahren ein Jungstudium bei Michael Sanderling auf. Starken Einfluss hatten daraufhin Gustav Rivinius, Truls Mørk und Lynn Harrell. Sein Studium wurde gefördert von der Deutschen Stiftung Musikleben, der Da-Ponte-Stiftung und der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Im Alter von 20 Jahren unterbrach Isang Enders sein Studium für das Engagement als 1. Solocellist der Sächsischen Staatskapelle Dresden. 2012 verließ er Dresden und unterrichtete für zwei Jahre mit einer Vertretungsprofessur an der Musikhochschule in Frankfurt. Seither widmet er sich dem Weg als Solist.

Isang Enders spielt auf einem Instrument von Jean Baptiste Vuillaume, Paris 1840.

 

Isang Enders beim Beethovenfest

20

September

17

Do

20:00

Cello im »Feuer«

NEUER TERMIN Do 2.9.2021 

  • Linus Roth Violine
  • Isang Enders Violoncello
  • Yekwon Sunwoo Klavier
  • SWR Experimentalstudio Live-elektronische Realisation
  • Simon Spillner Klangregie
Werke von Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach, Vassos Nicolaou und Felix Mendelssohn Bartholdy
La Redoute