Innsbrucker Festwochenorchester

Das Innsbrucker Festwochenorchester wurde 2018 von Alessandro De Marchi mit dem Plan gegründet, darin international erfahrene, versierte und leidenschaftliche Musikerinnen und Musiker der historischen Aufführungspraxis für Produktionen im Rahmen der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik zu vereinen. Dabei werden die Instrumentalisten nach stilistischen Kriterien für die jeweiligen Produktionen ausgesucht.

Als Konzertmeisterin für »Merope« konnte die bulgarische Geigerin Plamena Nikitassova gewonnen werden, ehemalige Studentin der Schola Cantorum Basiliensis, die als Solistin und Kammermusikerin bei führenden Musikveranstaltern auftritt und als erste Geigerin herausragende Ensembles der Alten Musik wie das Freiburger Barockorchester anführt. Bei den diesjährigen Festwochen wird das Innsbrucker Festwochenorchester auch in einer Aufführung von Händels Oratorium »Il trionfo del tempo e del disinganno« zu hören sein und in einer kleinen Besetzung die Gesangssolisten im Konzert »Gala der Sieger« begleiten.

Innsbrucker Festwochenorchester beim Beethovenfest

29

September

22

Di

19:30

»Leonore« – die erste

  • Jeffrey Francis Tenor
  • Carlo Allemano Tenor
  • Paolo Fanale Tenor
  • Arianna Vendittelli Sopran
  • Renato Girolami Bass
  • Marie Lys Sopran
  • Luigi De Donato Bariton
  • Innsbrucker Festwochenorchester
  • Alessandro De Marchi Dirigent
  • Mariame Clément Regie
  • Julia Hansen Bühnenbild, Kostüme
Werke von Ferdinando Paër