HK Gruber

Der Komponist, Dirigent und Chansonnier HK Gruber wurde 1943 in Wien geboren und sang im Kindesalter bei den Wiener Sängerknaben, bevor er an der Wiener Hochschule für Musik studierte. Ab 1961 spiele er als Kontrabassist im Ensemble die reihe und von 1969 bis 1998 im Radio-Symphonieorchester Wien. Gruber begann seine Karriere als Sänger und Schauspieler mit dem MOB Art & Tone ART Ensemble, das er 1968 mit seinen Wiener Komponistenkollegen Kurt Schwertsik und Otto Zykan gründete. Er pflegt einen höchst individuellen Kompositionsstil und seine Musik wird weltweit von führenden Künstlern und Orchestern aufgeführt. Gruber wurde mit Österreichs renommiertestem Kulturpreis bedacht, dem Großen Österreichischen Staatspreis von 2002. 2009 wurde er zum Ehrenmitglied des Wiener Konzerthauses ernannt, außerdem ist er lebenslanges Ehrenmitglied des Vorstandes der Kurt Weill Foundation.

Grubers Werke sind von den renommiertesten Orchestern beauftragt und gespielt worden. Zu seinen jüngsten Werken zählt die Oper »Geschichten aus dem Wiener Wald«, die bei den Bregenzer Festspielen 2014 ihre Premiere erfahren hat, sowie ein neues Klavierkonzert für Emanuel Ax, ein gemeinschaftlicher Auftrag des New York Philharmonic, der Berliner Philharmoniker, des Concertgebouw-Orchesters und des Königlichen Philharmonischen Orchesters Stockholm.

Als aktiver Dirigent tritt Gruber mit vielen großen internationalen Orchestern auf. Er hatte zudem von 2009 bis 2015 die Position des Composer/Conductor beim BBC Philharmonic Orchestra inne.

Gruber tritt häufig als Chansonnier in Erscheinung, besonders beachtenswert in »Frankenstein!!«, seinem populärsten Werk, das seit seiner Weltpremiere 1978 mit Gruber, Sir Simon Rattle und dem Royal Liverpool Philharmonic mehr als 600 Aufführungen auf der ganzen Welt erfahren hat. Darüber hinaus hat er als Chansonnier Werke von Kurt Weill und Hanns Eisler sowie Schönbergs »Pierrot Lunaire« und Maxwell Davies’ »Eight Songs for a Mad King« aufgeführt und aufgenommen.

In einem der großen Highlights der Saison 2018/19 dirigiert Gruber das Radio-Symphonieorchester Wien in einer Konzertaufführung von Gottfried von Einem's Oper »Der Prozess« an den Salzburger Festspielen. Das Konzert markiert den 100. Geburtstag von Einem, bei dem Gruber einst Komposition studierte. Grubers Musik wird zudem von vielen führenden Orchestern aufgeführt, darunter »Aerial« von Håkan Hardenberger und dem Boston Symphony unter Nelsons, »Charivari« vom Hongkong Philharmonic unter Christian Schumann und »Busking« vom Scottish Chamber Orchestra unter Storgårds.

Die Werke von HK Gruber erscheinen bei Boosey & Hawkes.

HK Gruber beim Beethovenfest

203

September

21

Sa

20:00

Der kranke Mond

  • Sarah Maria Sun Sopran
  • Ensemble Modern
  • HK Gruber Dirigent
Werke von Kurt Weill

Tickets ab 29.-

World Conference Center Bonn, Saal »New York«