Giovanni Antonini

Geboren in Mailand, studierte Giovanni Antonini an der Civica Scuola di Musica und am Centre de Musique Ancienne in Genf. Er ist Gründungsmitglied des Barockensembles Il Giardino Armonico, das er seit 1989 leitet. Als Dirigent konzertiert er mit dem Ensemble weltweit und ist in dieser Konstellation auch als Solist auf der Blockflöte und Traversflöte aufgetreten. Darüber hinaus ist er Künstlerischer Leiter des Wratislavia Cantans Festivals in Polen sowie Erster Gastdirigent des Mozarteumorchesters Salzburg und des Kammerorchesters Basel.

Giovanni Antonini hat mit vielen herausragenden Künstlern zusammengearbeitet, darunter Cecilia Bartoli, Kristian Bezuidenhout, Isabelle Faust, Sol Gabetta, Viktoria Mullova, Katia und Marielle Labèque sowie Emmanuel Pahud. Bekannt für seine präzisen und originellen Interpretationen des barocken und klassischen Repertoires, ist Antonini ebenfalls regelmäßiger Gast bei den Berliner Philharmonikern, dem Concertgebouworkest, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Gewandhausorchester, dem London Symphony Orchestra und dem Chicago Symphony Orchestra.

Seine vielen Opernproduktionen umfassen unter anderem Mozarts »Le Nozze di Figaro« und Händels »Alcina« am Teatro alla Scala in Mailand und am Opernhaus Zürich sowie Händels »Giulio Cesare« und Bellinis »Norma« mit Cecilia Bartoli bei den Salzburger Festspielen. Während der Saison 2019/20 dirigiert Antonini »Giulio Cesare« an der Scala und kehrt zurück zum Mozarteumorchester, zum Tonhalle-Orchester Zürich, zur Tschechischen Philharmonie sowie zum Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Mit Il Giardino Armonico hat Giovanni Antonini zahlreiche Instrumentalwerke von Vivaldi, J. S. Bach, Biber und Locke aufgenommen. Eine Aufnahme aller Symphonien Ludwig van Beethovens liegt mit dem Kammerorchester Basel vor, und mit Emmanuel Pahud entstand unter dem Titel »Revolution« eine CD mit Flötenkonzerten.

Giovanni Antonini ist Künstlerischer Direktor des Projekts »Haydn 2032«, das ins Leben gerufen wurde, um anlässlich seines bevorstehenden dreihundertsten Geburtstags das vollständige symphonische Werk Joseph Haydns in Aufnahmen und Konzerten in den Fokus zu rücken. Die ersten sieben Einzelaufnahmen sind bereits veröffentlicht. In den kommenden Jahren sollen alljährlich zwei weitere folgen.

Giovanni Antonini beim Beethovenfest

2020

307

März

19

Do

20:00

Zwei »gerade« Symphonien

  • musicAeterna Orchestra
  • Giovanni Antonini Dirigent
Werke von Ludwig van Beethoven
Oper Bonn