Eva Vogel

Die Mezzosopranistin Eva Vogel studierte am New Yorker Mannes College of Music und an der Yale University in den USA. Privat arbeitete sie mit Christa Ludwig und Brigitte Fassbaender. Nach Ihrem Studium wurde Eva Vogel für zwei Jahre als Mitglied des Opernstudios an die Oper Köln verpflichtet. Festengagements in Düsseldorf und Innsbruck folgten, wo sie mit Partien wie Orfeo (Gluck), Ramiro (»La Finta Giardiniera«), Goffredo (»Rinaldo«), Lola (»Cavalleria Rusticana«), Cherubino (»Nozze di Figaro«), Hänsel (»Hänsel und Gretel«), Oktavian (»Der Rosenkavalier«), Flora (»La Traviata«) und Carmen ihr Repertoire erweitern konnte.

Gastengagements in Europa führen Eva Vogel an Häuser wie das Royal Opera House London, Staatsoper Berlin, Grand Theatre Genève, Teatro Massimo Palermo und das Teatro Regio Torino. Diverse Wagner-Rollen gestaltete die Mezzosopranistin u. a. beim Festival in Aix-en-Provence, den Salzburger Osterfestspielen und dem Lucerne Festival. Dabei arbeitet sie mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Sir John Eliot Gardiner, Edo de Waart, Ingo Metzmacher und Jonathan Nott.

Auch auf der Konzertbühne zu Hause hat die junge Mezzosopranistin zahlreiche Sinfoniekonzerte und Rezitals auf der ganzen Welt gegeben, darunter in Amsterdam, St. Moritz, Karlsruhe, Elmau, Berlin, München, New York, Alabama, Winnipeg und Seoul. Auf gefeierte Auftritte in Italien mit Beethovens Neunter in Mailand und der »Walküre« in Palermo folgten weitere Höhepunkte wie Berlioz‘ »Les nuits d'été« mit den Duisburger Philharmonikern, Verdis Requiem beim Mittelrhein Musik Festival, »Die Walküre« mit den Berliner Philharmonikern und ein Abend mit Gershwin-Songs beim Klavierfestival Ruhr.

Jüngste Auftritte führten Eva Vogel mit dem Mozart-Requiem nach Neapel und zum renommierten Ravello Music Festival sowie mit der »Missa solemnis« zum RAI Orchestra in Turin. Weitere Höhepunkte waren Auftritte in »Rheingold« Sir Simon Rattle und dem Bayrischen Rundfunkorchester München und in Janaceks »In einem Totenhaus« an der Staatsoper Berlin.

Zukünftige Engagements umfassen »Hänsel und Gretel« mit der Oper Nantes/Angers in Frankreich sowie eine Konzertreise mit den Berliner Philharmonikern und Sir Simon Rattle nach New York, Wien, Paris, Tokio und Taipeh.

Eva Vogel beim Beethovenfest