Edit Klukon

Edit Klukon wurde in Budapest geboren; sie studierte Klavier an der Franz Liszt Akademie bei Pal Kadosa. Sie hat mit vielen Sängern wie Dénes Gulyás, László Polgár, Lucia Popp, Ruth Ziesak zusammengearbeitet und verfügt über ein breites Repertoire an Liedern, das von Mozart bis Schubert, Schumann, Brahms, R. Strauss und Wolf reicht. Sie spielt immer mehr Werke für Klavier solo, vor allem Liszt und Haydn. Vor kurzem hat sie Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz an der Budapester Musikakademie aufgeführt und gab ein Liszt-Rezital in Nantes.
Edit Klukon und Dezsö Ránki spielen seit 1985 regelmäßig zusammen. Sie haben die meisten Werke für vier Hände und zwei Klaviere aufgeführt: Bach, Mozart, Schubert, Schumann, Brahms, Debussy, Ravel, Grieg, Bartok etc. Sie nähern sich auch einem selteneren Repertoire, wie Liszts Erstfassung für zwei Klaviere (noch unveröffentlicht) seiner Faustsinfonie, aber auch Beethovens neunte Symphonie in Liszts Fassung für zwei Klaviere.
Das Duo tritt in Ungarn, aber auch in den wichtigsten Städten der Welt auf, wie Salzburg, Turin, Mailand, München, Rom, Paris, London, Lissabon, Luzern, Las Palmas, Sao Paulo, Tokio u.v.m. Im Jahr 2015 spielten sie mit ihrem Sohn Fülop Ranki mehrmals Bachs Konzerte für drei Klaviere.
Zu den Werken, die zuletzt vielfach auf dem Programm standen, gehören Liszts Bearbeitung für zwei Klaviere von seiner »Dante-Symphonie« sowie ein Duoprogramm mit Werken von Erik Satie anlässlich seines 150. Geburtstages.

Edit Klukon beim Beethovenfest

21

September

18

Fr

20:00

Ungarische Musiktraditionen

Entfällt ersatzlos 

  • Dezső Ránki Klavier
  • Edit Klukon Klavier
  • Szabolcs Joó Schlagzeug
  • Gergely Biró Schlagzeug
  • Ungarische Nationalphilharmonie
  • Zsolt Hamar Dirigent
Werke von Franz Liszt, Béla Bartók und Johannes Brahms
World Conference Center Bonn, Saal »New York«