Camilla Tilling

Als Absolventin der Universität von Göteborg und dem Royal College of Music, startete die schwedische Sopranistin Camilla Tilling ihre internationale Karriere 1999 an der New York City Opera als Corinna in Rossinis Il viaggio a Reims, gefolgt von Debüts u. a. am Londoner Royal Opera House Covent Garden, am Théâtre de la Monnaie in Brüssel, an der New Yorker Metropolitan Opera, der Chicago Lyric Opera, dem Teatro alla Scala in Mailand, der Nederlandse Opera, der Opéra national de Paris sowie bei den Festivals in Aix-en-Provence, Salzburg, Glyndebourne und Drottningholm. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Mozarts Pamina, Fiordiligi, Susanna, Ilia, Zerlina, Sophie (Der Rosenkavalier), Mélisande (Pelléas et Mélisande), Gouvernante (The Turn of the Screw), Nanetta (Falstaff), Dorinda (Orlando), Oscar (Un ballo in maschera), Gretel (Hänsel und Gretel) oder
L 'Ange (St. François d'Assise).

Seit mehr als zwei Jahrzehnten tritt Camilla Tilling auf den führenden Opern- und Konzertbühnen der Welt auf. Zu den jüngsten Konzerthöhepunkten zählen der Auftritt als Solistin bei Bernard Haitinks historischem letzten Auftritt mit dem Radio Filharmonish Orkest im Amsterdamer Concertgebouw in einem Strauss-Programm, Brahms' Requiem mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra und Mirga Gražinytė Tyla, Mahlers Symphonie Nr. 4 mit dem Orchestre de Paris und Thomas Hengelbrock sowie Peter Sellars Inszenierungen von Bachs Matthäuspassion und Johannespassion mit den Berliner Philharmonikern und Sir Simon Rattle. Die kürzlich erfolgte Aufnahme von Beethovens Missa Solemnis in Tillings Repertoire brachte ihr Auftritte mit dem Finnischen Radio-Sinfonieorchester unter Hannu Lintu, dem Orchester des Teatro alla Scala unter Bernard Haitink sowie mit dem London Symphony Orchestra und dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, beide unter Michael Tilson Thomas.

In der Saison 20/21 beweist Camilla Tilling ihre Repertoirevielfalt mit Aufführungen von Brahms' Requiem mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France unter David Zinman, einem Programm mit Mahler und Strauss mit der Philharmonie Zuidnederland unter Marc Soustro, Mahlers Symphonie Nr. 4 mit dem Concertgebouworkest unter Gustavo Dudamel und zusammen mit dem Freiburger Barockorchester und René Jacobs wiederholt sie ihren früheren Erfolg als Mozarts Fiordiligi in konzertanten Aufführungen von Così fan tutte.

Camilla Tilling beim Beethovenfest

53

September

10

Fr

18:00

»Auferstehn, ja auferstehn«

  • Camilla Tilling Sopran
  • Alisa Kolosova Mezzosopran
  • Prager Philharmonischer Chor
  • Mahler Chamber Orchestra
  • Lukáš Vasilek Einstudierung
  • Maxime Pascal Dirigent
Werke von Gustav Mahler
World Conference Center Bonn, Saal »New York«