Ari Benjamin Meyers

Ari Benjamin Meyers, geboren 1972 in den USA, lebt und arbeitet in Berlin. Meyers erhielt seine Ausbildung als Komponist und Dirigent an der Juilliard School, der Yale University und dem Peabody Institute. In seinen spartenübergreifenden Arbeiten, wie »Kunsthalle for Music« (2018), »Symphony 80« (mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks) und »Solo for Ayumi« (beide 2017), erforscht er Strukturen, die die performative, partizipative und immaterielle Seite der Musik neu definieren. In den vergangenen Jahren hat er sich intensiv mit der Dynamik zwischen Bühne und Zuschauerraum, zwischen Performer*innen und Musiker*innen mit Theater-, Museums- oder Ausstellungsbesucher*innen beschäftigt. Dabei stellt er in seinen Kompositionen und Performances diese Beziehung in Frage und gibt der künstlerischen Praxis sowie den musikalischen Strukturen im Kontext der bildenden Kunst neue Formen.

Seine Arbeit umfasst dabei musikalische Werke für Film, Bühne, Ausstellung und öffentlichen Raum sowie drei Opern, darunter einen Auftrag für die Semperoper Dresden, eine Ballettpartitur für die Pariser Oper und zwei Originalproduktionen für das Schauspielhaus Bochum, »Just in Time«, »Just in Sequence« (2014) und »Changing of the Guard« (2018). Meyers hat mit Künstlern wie Dominique Gonzalez-Foerster, Anri Sala und Tino Sehgal sowie mit Bands wie The Residents, Einstürzende Neubauten und Chicks on Speed zusammengearbeitet. Für den Regisseur Ulrich Rasche entwickelte er mehrere Bühnenkompositionen, darunter für »Dantons Tod« (Schauspiel Frankfurt, 2015), »Die Räuber« (Residenztheater München, 2016) und »Die Perser« (Salzburger Festspiele, 2018). Die nächste Musik-Theater Produktion, »Forcast«, unter seiner Regie ist für April 2021 an der Berliner Volksbühne geplant.

Zu seinen jüngsten Einzelausstellungen zählen: »Kunsthalle for Music« im MCA Santa Barbara (2019), »Tacet« im Kunstverein Kassel (2019) und »In Concert« im OGR Turin (2019). Seine Werke wurden international gezeigt. Sein Künstlerbuch »Tacet in Concert wurde kürzlich von Corraini Edizioni veröffentlicht.

»BAUPROBE BEETHOVEN« ist bereits die zweite Zusammenarbeit mit Rimini Protokoll.

Ari Benjamin Meyers beim Beethovenfest

101

September

12

Sa

11:00

»BAUPROBE BEETHOVEN«

  • Rimini Protokoll Regie
  • Ari Benjamin Meyers Komposition
  • Asasello-Quartett
  • Mit Horst Arnold | Alexander Brühl | Constanze Falke | Ursula Kosser | Lydia Lohmeier | Jürgen Nimptsch | Irmgard Nordbrock | Udo Skomorowsky | Michael Tänzer
Beethovenhalle

102

September

12

Sa

15:00

»BAUPROBE BEETHOVEN«

  • Rimini Protokoll Regie
  • Ari Benjamin Meyers Komposition
  • Asasello-Quartett
  • Mit Horst Arnold | Alexander Brühl | Constanze Falke | Ursula Kosser | Lydia Lohmeier | Jürgen Nimptsch | Irmgard Nordbrock | Udo Skomorowsky | Michael Tänzer
Beethovenhalle

103

September

13

So

11:00

»BAUPROBE BEETHOVEN«

  • Rimini Protokoll Regie
  • Ari Benjamin Meyers Komposition
  • Asasello-Quartett
  • Mit Horst Arnold | Alexander Brühl | Constanze Falke | Ursula Kosser | Lydia Lohmeier | Jürgen Nimptsch | Irmgard Nordbrock | Udo Skomorowsky | Michael Tänzer
Beethovenhalle

104

September

13

So

15:00

»BAUPROBE BEETHOVEN«

  • Rimini Protokoll Regie
  • Ari Benjamin Meyers Komposition
  • Asasello-Quartett
  • Mit Horst Arnold | Alexander Brühl | Constanze Falke | Ursula Kosser | Lydia Lohmeier | Jürgen Nimptsch | Irmgard Nordbrock | Udo Skomorowsky | Michael Tänzer
Beethovenhalle