Anja Silja

Anja Silja wurde 1940 in Berlin geboren. Bereits 16-jährig debütierte sie als Rosina in Rossinis »Il barbiere di Siviglia« am Staatstheater Braunschweig, es folgten Engagements in Stuttgart und Frankfurt sowie an der Wiener Staatsoper und beim Festival d'Aix-en-Provence. Zunächst sang sie in erster Linie das Mozart-Repertoire, wechselte dann jedoch schnell ins dramatische Fach und übernahm Rollen wie Santuzza (»Cavalleria Rusticana«), Leonora (»La forza del destino«) oder Turandot. 

1960 begann ihre internationale Karriere bei den Bayreuther Festspielen mit der Partie der Senta in Wagners »Der fliegende Holländer«. Es folgten die zentralen Wagner-Rollen wie Elsa (»Lohengrin«), Elisabeth und Venus (»Tannhäuser«), Eva (»Die Meistersinger von Nürnberg«), Brünnhilde (»Der Ring des Nibelungen«) und Isolde. Ihr breitgefächertes Repertoire umfasste Partien wie Salome und Herodias (»Salome«), Elektra und Klytämnestra (»Elektra«), Amme (»Die Frau ohne Schatten«), Lulu, Marie (»Wozzeck«) oder Leonore (»Fidelio«).

In späteren Jahren galt ihr Hauptinteresse den Opern Leoš Janáceks, mit denen sie Triumphe feierte. Zahlreiche Einspielungen dokumentieren Anja Siljas Karriere, die sie an alle wichtigen Bühnen der Welt führte. Zuletzt trat sie in der Uraufführung von HK Grubers »Geschichten aus dem Wiener Wald« bei den Bregenzer Festspielen und im Theater an der Wien sowie mit Arnold Schönbergs »Gurreliedern«in der Elbphilharmonie unter Kent Nagano auf.

Anja Silja beim Beethovenfest

34

September

4

Sa

20:00

Jubilar aus Siegburg

  • Anja Silja Sopran
  • Marie Seidler Mezzosopran
  • Daniel Johannsen Tenor
  • Gregor Dalal Bariton
  • Chor N.N.
  • Neue Philharmonie Westfalen
  • Michael Hofstetter Dirigent
Werke von Engelbert Humperdinck
Rhein Sieg Forum