Andreas Wolf

Nach seiner musikalischen Grundausbildung am Landesgymnasium für Musik in Wernigerode studierte Andreas Wolf bei Heiner Eckels (Diplom) in Detmold und Thomas Quasthoff (Konzertexamen mit Auszeichnung) in Berlin. Der vielseitige Bass-Bariton ist regelmäßiger Gast in namhaften Opernhäusern und Konzertsälen, wo er mit bedeutenden Dirigenten unserer Zeit wie William Christie, René Jacobs, Andrea Marcon, Ton Koopman oder Sylvain Cambreling zusammenarbeitet.

Als gefragter Konzertsänger hat er sich insbesondere als leidenschaftlicher Interpret der Werke Bachs und Händels etabliert und feierte damit herausragende Erfolge in Sälen wie der Pariser Philharmonie, dem London Barbican Center, der Berliner Philharmonie, dem Lincoln Center New York, dem Amsterdam Concertgebouw, dem Münchener Herkulessaal oder der Stuttgarter Liederhalle.

Ein wichtiger Bestandteil des künstlerischen Werdegangs von Andreas Wolf ist das Lied. Bei den Glogener Festspielen in Norwegen begeisterte er zuletzt mit Franz Schuberts Winterreise. Gemeinsam mit Kit Armstrong führte er neben Schuberts Schwanengesang auch Werke von Robert Schumann und Hugo Wolff beim Musikfest Bremen auf. Das künstlerische Spektrum von Andreas Wolf umfasst auch Interpretationen zeitgenössischer Musik. So war er in Arnold Schönbergs Moses und Aron mit dem SWR Sinfonieorchester unter Sylvain Cambreling u. a. in der Berliner Philharmonie zu erleben. 2017 wirkte er an der Uraufführung des Requiems von Willem Jeths im Concertgebouw Amsterdam mit.

In der Spielzeit 2021/22 wird Andreas Wolf sein Hausdebüt am Bolschoi-Theater in der Titelrolle von Le Nozze di Figaro geben und an das Grand Théâtre de Genève in einer Neuproduktion von Lullys Atys zurückkehren. Konzerthöhepunkte sind u. a. Bachs Messe in h-Moll mit dem RIAS Kammerchor und der Akademie für Alte Musik Berlin unter der Leitung von René Jacobs, Händels Israel in Ägypten mit Le Concert Spirituel beim Festival Berlioz und Händels Acis und Galatea mit der Bachakademie Stuttgart sowie dem NDR Rundfunkorchester.

Andreas Wolf beim Beethovenfest

311

Oktober

29

Fr

20:00

Die »Missa solemnis« im Kölner Dom

  • Valentina Farcas Sopran
  • Rachel Frenkel Alt
  • Werner Güra Tenor
  • Andreas Wolf Bass
  • Vokalensemble Kölner Dom
  • Concerto Köln
  • Eberhard Metternich Einstudierung
  • Kent Nagano Dirigent
  • Juan Verdaguer Klangregie
Werke von Ludwig van Beethoven und Karlheinz Stockhausen

Ausverkauft

Kölner Dom