Alexandra Waierstall

Alexandra Waierstall, in England geboren, auf Zypern aufgewachsen und seit 2004 in Düsseldorf lebend, ist Choreographin und Künstlerin. Ihre konzeptuell-physisch geprägten Arbeiten äußern sich in Choreographien, Installationen, Situationen, Klängen, Texten, Filmen und Bildern. Durch das Experimentieren mit verschiedenen Produktionsstrukturen und künstlerischen Austauschpraktiken entstehen Arbeiten für Theater, Galerien, Museen und urbane Räume. Ihre Arbeit ist zudem gekennzeichnet durch die langjährige interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Musikern wie dem in Düsseldorf ansässigen Komponisten und Pianisten Volker Bertelmann alias HAUSCHKA, dem Londoner Komponisten Marios Takoushis, dem Ensemble Musikfabrik Köln sowie den Bildenden KünstlerInnen Marianna Christofides und Horst Weierstall.

Gemeinsam mit HAUSCHKA entstanden die Arbeiten »And here we meet« (2016), »(T)here And After« (2016) und »A CITY SEEKING ITS BODIES« (2015). Inhaltlich und konzeptionell konzentriert sie sich auf künstlerische Projekte, die uns für ökologische Fragen und sozialpolitische Themen sensibilisieren. Ihre Arbeiten werden in Deutschland, Europa und international gezeigt (Kanada, Brasilien, Südkorea und China). Seit 2006 wird sie außerdem regelmäßig von nationalen und internationalen Universitäten und Festivals zu Workshops und Lectures eingeladen.

Seit 2007 werden ihre Arbeiten vom tanzhaus nrw Düsseldorf koproduziert, wo sie von 2014 bis 2016 »Factory Artist« war. Von 2017 bis 2019 ist sie »Discovery Artist« beim Pavilion Dance South West in Bournemouth, England. 2016 wurde Alexandra Waierstall für den Kurt-Jooss-Preis der Stadt Essen nominiert, 2013 mit dem Förderpreis der Darstellenden Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf prämiert und 2012 war sie Finalistin im Mentor and Protége Arts Initiative Programm. Ihre choreographischen Werke wurden ausgewählt und unterstützt von Netzwerken wie Aerowaves, Modul Dance, IDEE – Initiatives in Dance through European Exchange sowie Chin-A-moves.

Bis 2016 hat sie gemeinsam mit ihrem Vater, dem Bildenden Künstler Horst Weierstall, TheArtSpace betrieben – einen »Projektraum für bewegte Ideen« innerhalb verschiedener Kunstdisziplinen in Düsseldorf. Dort präsentierten sie – 2015 auch gemeinsam mit dem in Düsseldorf lebenden Kurator Cis Bierinckx – rund 70 KünstlerInnen. Außerdem ist sie Mitbegründerin des interdisziplinären Festivals NO-BODY in Nikosia, Zypern.

Alexandra Waierstall beim Beethovenfest

36

September

14

Fr

20:00

»ANNNA³. The Worlds of Infinite Shifts«

  • Alexandra Waierstall Choreographie
  • Volker Bertelmann / HAUSCHKA Komposition, Präpariertes Klavier
  • Sita Ostheimer Tanz
  • Anna Pehrsson Tanz
  • Karolina Szymura Tanz
Werke von Volker Bertelmann / HAUSCHKA und Alexandra Waierstall
Forum der Bundeskunsthalle

38

September

15

Sa

20:00

»ANNNA³. The Worlds of Infinite Shifts«

  • Alexandra Waierstall Choreographie
  • Volker Bertelmann / HAUSCHKA Komposition, Präpariertes Klavier
  • Sita Ostheimer Tanz
  • Anna Pehrsson Tanz
  • Karolina Szymura Tanz
Werke von Volker Bertelmann / HAUSCHKA und Alexandra Waierstall
Forum der Bundeskunsthalle