1

August

20

Fr

20:00
World Conference Center Bonn, Saal »New York«

Die Neunte

Programm

Ludwig van Beethoven
Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125 mit dem Schlusschor über Friedrich Schillers Ode »An die Freude« (1822–24)

Künstler

Sara Gouzy Sopran
Laila Salome Fischer Mezzosopran
Martin Platz Tenor
Manuel Walser Bariton
VOX BONA Kammerchor der Kreuzkirche Bonn
Karin Freist-Wissing Einstudierung
Le Concert des Nations
Jordi Savall Dirigent

Ludwig van Beethovens Neunte gilt als Gipfelwerk der stürmischen, zumeist politisch inspirierten »ungeraden« Symphonien, die vor allem durch Finalsätze mitzureißen wissen. Beethoven schrieb die Symphonie im Auftrag der Philharmonic Society in London, und es ist bezeichnend, dass er das Regierungssystem der konstitutionellen Monarchie in England bewunderte. Im Nachhall zu seiner Begeisterung für die Werte der Französischen Revolution, veredelte – oder sublimierte? – sich dieses Engagement später zu allgemeinmenschlich-utopischen Dimensionen: »Alle Menschen werden Brüder«. Durch die wissenschaftliche Forschung und die daraus resultierende historische Aufführungspraxis haben Beethovens Symphonien in den letzten Jahren neue und überraschende Lesarten erfahren. Die beeindruckende neue Fassung der Neunten, die im Rahmen der wissenschaftlichen Gesamtausgabe der Werke Beethovens im Jubiläumsjahr 2020 erschienen ist, erklingt im Eröffnungskonzert zum ersten Mal in Bonn. Ausführende sind der vielfach preisgekrönte Dirigent Jordi Savall und sein Orchester – der Name ist (europäisches) Programm – Le Concert des Nations.

#Für Gesangsliebhaber #Orchesterkonzert #Vokalmusik

World Conference Center Bonn, Saal »New York«
Gefördert durch die Deutsche Bank AG
Ein Projekt im Rahmen von BTHVN2020, ermöglicht durch Fördermittel der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Nordrhein-Westfalen, des Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Bonn.
  • Logo Deutsche Bank
  • Logo Deutsche Welle

Künstler

Rund um die Veranstaltung aus Presse, Medien und Social Media