Marino Formenti - Beethovens späte Klaviersonaten

Marino Formenti, der in Wien lebende Mailänder, schätzt ungewöhnliche Konzerte. Stets eröffnen seine Klavierprogramme neue Perspektiven oder spüren Verbindungen auf, die man kaum vermutet hätte. Für seine drei Konzerte in Bonn bekam der Pianist eine »carte blanche«, die ihn zu einer Gestaltung von drei Programmen rund um die drei letzten Klaviersonaten Beethovens inspirierte. Es wird offenbar, wie sehr diese außergewöhnlichen Werke bis in das 20. Jahrhundert hineinstrahlen. Fraglos verfügt Formenti auch über die ausgeklügelten Spieltechniken, die seinen eigensinnigen Programmen zu angemessener Wirkung verhelfen: eine Residency, die zu einem Streifzug in Vergangenheit, Moderne und Gegenwart einlädt.

26

September

20

So

18:00

Wien, New York, Paris

  • Marino Formenti Klavier
Werke von Ludwig van Beethoven, Charles Ives und Jean Barraqué
Beethoven-Haus