Tweetup #befespark

Das Beethovenfest Bonn lädt zu #befespark 2016 ein!

Beethovenfest Bonn (@Beethovenfest) und die Sparkasse KölnBonn (@Sparkasse_KBN) laden ihre Follower zu einem gemeinsamen Tweetup zum Public Viewing am 11. September 2016 um 17.00 Uhr ein.  Das Bayerische Staatsorchester spielen unter der Leitung von Kirill Petrenko.


Das Tweetup
Zum Konzert kommen ca. 20 Twitterer auf dem Bonner Marktplatz zusammen, um sich auszutauschen und unter dem Hashtag #befespark in 140 Zeichen ihre Meinungen, Impressionen und Kommentare zum Konzert des Bayerischen Staatsorchesters zu senden. Die Twitter-Nutzer, die die Berichterstattung im Web verfolgen, können unter dem Hashtag #befespark Beiträge kommentieren oder Fragen stellen. Über den Kanal @beethovenfest wird die ganze Berichterstattung zu verfolgen sein.

Wie und wo kann man sich für das Tweetup anmelden?
Alle, die am Tweetup auf dem Bonner Marktplatz am 11.9. um 17 Uhr teilnehmen möchten, können sich bis zum 21. August per Tweet oder Direct Message an @beethovenfest oder per E-Mail bei zweckerl@beethovenfest.de anmelden. Aufgrund der beschränkten Platzkapazitäten im VIP-Bereich ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Doch selbstverständlich darf auch außerhalb des VIP-Bereich gezwitschert werden. Alle Teilnehmer erhalten als Dankeschön 1 x 2 Freikarten für ein Konzert beim Beethovenfest Bonn.

Das Konzert

Kirill Petrenko konzentriert sich ganz auf die Sache der Musik. Das hat ihm, im Musikbetrieb, den Beinamen »Anti-Maestro« eingebracht. Gerade deshalb aber ist das Publikum in ihn vernarrt! Petrenko ist designierter Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, noch ist die Bayerische Staatsoper aber sein zentraler Wirkungskreis. Nach Bonn kommt er mit einem raffinierten Programm: György Ligeti hat mit »Lontano« ein vielfarbig schwirrendes Klanggewebe geschaffen, eine Art Klangskulptur. Landsmann Béla Bartók beginnt sein erstes Violinkonzert mit einer langen Kantilene des Solisten – bis das Orchester einsetzt und uns von dem »ständigen seelischen Rausch« des jungen Komponisten erzählt: eine Liebesgeschichte. Beim Hauptwerk des Abends, der mit »Schicksals-Motiven« ausgestatteten fünften Symphonie von Tschaikowsky, wird Petrenkos Hausorchester mit jener »Herzenshingabe« musizieren, die ihm der Chefdirigent von Anfang an bescheinigte.

So 11.9.2016, 18 Uhr, Bonner Marktplatz
Live-Übertragung des Konzertes aus der Beethovenhalle
Bayerisches Staatsorchester
Frank Peter Zimmermann (Violine)
Bayerisches Staatsorchester
Kirill Petrenko (Dirigent)
György Ligeti: »Lontano« für großes Orchester (1967)
Béla Bartók: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 Sz 36 (1907/08)
Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64