Klang/Performance
Durch Kehlköpfe, Transformatoren und Installationen

Öffnung zu interdisziplinären Künsten beim Beethovenfest: Musik ist so universell wie partikular. Hier schließt sie sich mit dem Wort zusammen, dort mit einer Aktion, dann wieder erscheint sie als »Sound«. Willig lässt sie sich durch Kehlköpfe, Transformatoren und Installationen treiben. Musik oszilliert zwischen Kunst und
Unterhaltung, transzendentalem Auftrag und Stimmungsmache – ein buntes Wesen. Zum Beethovenfest gehören Künstler, die dieses Wesen kunstvoll zähmen oder ungehemmt flattern lassen.

  • Vergangene Veranstaltungen

  • Foto © Kai Bienert
    Glückliche Liebe, tödliche Liebe

    Konzertsaal im World Conference Center Bonn Konzertsaal im World Conference Center Bonn Platz der Vereinten Nationen 253113Bonn

    Jean-Yves Thibaudet Klavier
    Gustav Mahler Jugendorchester
    Ingo Metzmacher Dirigent

    Werke von Arnold Schönberg, George Gershwin, Béla Bartók und Maurice Ravel
    9.9.
    2017-9-9T20:00 Sa 20 Uhr
    201
    n
  • Foto: Nadine Targiel
    Vier Saxophone

    Rhein-Sieg-Halle Siegburg Rhein-Sieg-Halle Siegburg Bachstraße 1 53721Siegburg

    Michail Lifits Klavier
    Signum Saxophone Quartet

    Werke von Modest Mussorgsky, Nikolai Rimski-Korsakow, Samuel Barber und George Gershwin
    17.9.
    2017-9-17T18:00 So 18 Uhr
    203
    n
  • Liebe, Abschied, Lamento

    Kreuzkirche Kreuzkirche Kaiserplatz 53113Bonn

    Profeti della Quinta Vokalensemble

    Madrigale der Renaissance zu Liebe, Lust und Leid von Claudio Monteverdi, Luzzasco Luzzaschi, Cipriano de Rore, Carlo Gesualdo u.a.
    19.9.
    2017-9-19T20:00 Di 20 Uhr
    204
    n
  • Foto: Florence Grandidier
    »Ach, ich habe sie verloren«

    Konzertsaal im World Conference Center Bonn Konzertsaal im World Conference Center Bonn Platz der Vereinten Nationen 253113Bonn

    Philharmonischer Chor der Stadt Bonn
    Les Musiciens du Louvre
    Sébastien Rouland Dirigent

    Werke von Christoph W. Gluck, Joseph Haydn, Hector Berlioz, Charles Gounod und Jacques Offenbach
    30.9.
    2017-9-30T20:00 Sa 20 Uhr
    207
    n