Verschollene Worte
 

22

Mi 20.9.2017, 20 Uhr, 2017-9-20T20:00 Schumannhaus

Verschollene Worte

Fabian Müller (Klavier)

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Sechs Lieder ohne Worte (5. Heft) op. 62

Johannes Brahms:
3 Intermezzi für Klavier op. 117

Béla Bartók:
Improvisationen über ungarische Bauernlieder op. 20 Sz 74 (1920)

Robert Schumann:
Fantasie für Klavier C-Dur op. 17

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Wir benachrichtigen Sie, wenn wieder Karten verfügbar sind.

  • 24 inkl. Gebühren

In Klassik und Romantik wurde die Instrumentalmusik zur Gipfelregion musikalischen Ausdrucks erklärt, unabhängig von der Besetzung. Welche Rolle aber spielten »Lieder« in der zunehmend populären Klaviermusik? Der junge Bonner Pianist Fabian Müller begibt sich auf Spurensuche. Mendelssohn Bartholdys »Lieder ohne Worte« übertragen Gedichte in Musik. Robert Schumann zitiert in seiner C-Dur-Fantasie aus Beethovens »ferner Geliebter«, um Clara eine wortlose Liebeserklärung zu machen. Für Béla Bartók schließlich war mündlich überlieferte »Bauernmusik« Ausgangsmaterial für eine eigenständige neue Musik in Form von auskomponierten Improvisationen.

Veranstaltungshinweise:

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Bonner Schumannfest

Fabian Müller © Schilderoth

Fabian Müller © Schilderoth

Google+ aktivieren

2 Klicks für mehr Datenschutz. Erst wenn
Sie hier klicken, wird der Button aktiv.
Information: Erst wenn sie die nebenstehende Dienste durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google übertragen. Legen Sie selbst fest, wie wir mit Datenübertragung umgehen sollen.