Napoleonische Musik
 

204

Sa 24.9.2016, 20 Uhr, 2016-9-24T20:00 Beethovenhalle

Napoleonische Musik

Pekka Kuusisto (Violine)
Mahler Chamber Orchestra
Sunnyi Melles (Rezitation)
Michael Wendeberg (Dirigent)
Pekka Kuusisto (Dirigent)

Ludwig van Beethoven:
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61

Arnold Schönberg:
»Ode an Napoleon« nach einem Gedicht von Lord Byron für Streichorchester, Klavier und Sprecher op. 41, Deutsche Textfassung

Ludwig van Beethoven:
Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Der Dichter und Freiheitskämpfer Lord Byron hat 1814 eine »Ode« auf die Abdankung Napoleons geschrieben. Diese hat den späten Arnold Schönberg zu einem musikalischen Manifest inspiriert, das sich mit der weltpolitischen Situation um 1940 auseinandersetzte. Schönbergs Bekenntnis zu Demokratie und Menschenwürde steht hier nicht weniger Pate als Beethovens »Eroica« und »Wellingtons Sieg«. Eingerahmt wird dieses bedeutende Zeitzeugnis von zwei Beethoven-Werken – dem Violinkonzert in der Interpretation des vielseitigen finnischen Geigers Pekka Kuusisto und der siebten Symphonie. Wie die »Eroica« führt auch die Siebte – auf schmerzlichen Umwegen – zurück zu Napoleon: Der Erlös des Uraufführungs- Konzertes von 1813 sollte für die österreichischen Kriegsveteranen der napoleonischen Kriege verwendet werden.

Veranstaltungshinweise:

»Für 8 um 8« Abendkassen-Kontingente für Schüler und Studenten.

Deutsche Welle Festivalkonzert.
Gefördert durch Bechtle.

Pekka Kuusisto © Kaapo Kamu

Pekka Kuusisto © Kaapo Kamu

Beethoven: Symphonie Nr. 7 (iTunes)

Google+ aktivieren

2 Klicks für mehr Datenschutz. Erst wenn
Sie hier klicken, wird der Button aktiv.
Information: Erst wenn sie die nebenstehende Dienste durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google übertragen. Legen Sie selbst fest, wie wir mit Datenübertragung umgehen sollen.