»GHOST TRIO«
 

13

Fr 15.9.2017, 20:30 Uhr, 2017-9-15T20:30 Saal »Genf« im World Conference Center Bonn

»GHOST TRIO«

CocoonDance
Rafaële Giovanola (Choreographie)
Rainald Endraß (Dramaturgie, Konzept)
Jörg Ritzenhoff (Live-Elektronik, Komposition)
Beatrice Berrut (Klavier)
Álvaro Esteban (Tanz)
Daniel Morales (Tanz)
Werner Nigg (Tanz)

»GHOST TRIO« (Uraufführung)

  • 18 inkl. Gebühren
Tickets bestellen Allgemeine Ticketinformationen

Uraufführung Tanz

Die Arbeiten der Bonner CocoonDance Company sind ebenso sinnlich wie abstrakt, körperbezogen wie philosophisch. Sie experimentieren mit verschiedenen Erzähl- und Wahrnehmungsperspektiven, rütteln an unserer Beziehung zu Raum und Zeit, zu uns selbst und unserem Körper. Choreographin Rafaële Giovanola und Komponist Jörg Ritzenhoff wählten nun Beethovens Klaviertrio D-Dur op. 70 Nr. 1, das sogenannte »Geistertrio «, als Ausgangspunkt ihres neuen Stücks. Inspiriert von Samuel Becketts »Ghost Trio«, ein spätes Fernsehspiel des Autors, das seinerseits Fragmente aus Beethovens langsamem Satz nutzt, entspinnt sich ein Spiel um Präsenz und Imagination, um Prozesse der Auflösung und des Verschwindens.

Veranstaltungshinweise:

Eine Produktion von CocoonDance in Koproduktion mit dem Beethovenfest Bonn, dem Théâtre du Crochetan Monthey, dem Malévoz Quartier Culturel, dem Ringlokschuppen Mühlheim a.d.R., dem theaterimballsaal und der Tanzplattform Rhein-Main – ein Projekt von Hessisches Staatsballett und Künstlerhaus Mousonturm

Gefördert durch die Kunststiftung NRW, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die Bundesstadt Bonn, das Théâtre-ProVS, Le Conseil de la Culture Etat du Valais, La Loterie Romande

»Ludwig und Du«
Workshop mit Tänzern von CocoonDance für Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren
Weitere Informationen hier

CocoonDance © Klaus Fröhlich

CocoonDance © Klaus Fröhlich

Google+ aktivieren

2 Klicks für mehr Datenschutz. Erst wenn
Sie hier klicken, wird der Button aktiv.
Information: Erst wenn sie die nebenstehende Dienste durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google übertragen. Legen Sie selbst fest, wie wir mit Datenübertragung umgehen sollen.