Grenzen ignorieren
»Cage-Nacht«

21

Sa 15.9.2012, 22 Uhr, 2012-9-15T22:00 Kunstmuseum Bonn

Grenzen ignorieren

Klavierduo Amal
Susanne Kessel (Klavier, Konzeption)
Leon Milo (Soundscapes zu Messiaen)
Peter Hölscher (Klangskulpturen)
Leipziger Streichquartett
Mike Svoboda (Posaune)

Ensemble »Ben und seine Freunde« (Klangskulpturen):
Dietmar Bonnen
(Anna und Leitung des Ensembles)
Marei Seuthe (Herr Berg)
Lothar Burghaus (»R«)
Michael Pape (Schlagwerk)

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sonate D-Dur KV448

Sergei Prokofjew:
Symphonie Nr. 1 D-Dur op. 25 (Symphonie classique)

Ronen Shapira:
»He is the one«

Samir Odeh-Tamimi:
»Amal«

Igor Strawinski:
Petruschka-Suite

John Cage:
Concert for piano and orchestra (Fassung für Klavier solo)

John Cage:
Variations II mit Klangskulpturen von Peter Hölscher (»Ben und seine Freunde«), deren Spielpartitur nach dem Grundriss des Kunstmuseums erstellt wird

Olivier Messiaen:
Werke für Klavier solo mit Soundscapes von Leon Milo (»Ile de feu I«, Préludes, »Petites esquisses d'Oiseaux« u.a.)

und andere Werke

Programm in drei Sälen

Grenzen ignorieren

John Cage hat die Grenzen der Künste ignoriert und sich in Bildender Kunst wie in Musik über die gleichen Themen geäußert. Zur Fortschreibung dieser Idee integriert Susanne Kessel Klangskulpturen von Peter Hölscher in ihre Aufführung des »Concert for piano and orchestra« von John Cage. Parallel wird das jüdisch-palästinensische Klavierduo Amal russische Klassiker im Wechsel mit je einer neuen israelischen und  palästinensischen Komposition präsentieren und nationale Grenzen spielend überwinden. Im dritten Saal schließlich spielt das Leipziger Streichquartett Beethovens »Große Fuge« in direkter Gegenüberstellung mit Cages Kompositionen »Four« und »Music for Five«.

Die »Cage-Nacht« wird gefördert von der

Veranstaltungshinweise:

15 € für ein Konzert
25 € für zwei Konzerte

Sie können Ihr eigenes kleines »Cage-Abonnement« auswählen, nämlich zwei der acht Konzerte, je eines um 19 Uhr (Nr. 14 bis 7) und um 22 Uhr (Nr. 19 bis 22).

Susanne Kessel © Bernd Zöllner

Susanne Kessel © Bernd Zöllner

Google+ aktivieren

2 Klicks für mehr Datenschutz. Erst wenn
Sie hier klicken, wird der Button aktiv.
Information: Erst wenn sie die nebenstehende Dienste durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google übertragen. Legen Sie selbst fest, wie wir mit Datenübertragung umgehen sollen.