Campus 2006
Südafrika

Der Orchestercampus 2006 zeichnete sich durch zwei Besonderheiten aus: Zum einen war erstmals ein Orchester aus Afrika zu Gast in Bonn, zum anderen war kein Hochschulorchester, sondern das South African National Youth Orchestra (SANYO) eingeladen. Sein  40jähriges Engagement für junge Musiker hat aus dem Orchester eine der erfolgreichsten Musikinstitutionen Südafrikas gemacht. Ihr Ziel ist es, jungen Menschen die Fähigkeit zu vermitteln, in professionellen Orchestern sowie als Dirigenten oder Solisten aufzutreten.
Die organisatorische Struktur besteht aus Orchesterkursen, die im ganzen Land stattfinden. Viele der aus Südafrika stammenden Kursleiter sind Orchestermusiker, die selbst im SANYO gespielt haben. Zudem wird das Orchester von zahlreichen internationalen Dirigenten geleitet. Zahlreiche Absolventen des Orchesters spielen in südafrikanischen Orchestern, andere sogar in Übersee. Unter dem Management von Dorothy van de Geest erreichte das SANYO ein beispielloses Niveau. Bis zu ihrem frühen Tod in 2005 setzte sie sich neben den Orchesterkursen vor allem für die musikalische Frühförderung ein; dieses Engagement wurde von ihren Nachfolgern Faan und Kim Malan aufgenommen und weiterentwickelt.

Der Orchestercampus 2006 stand unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Horst Köhler.

Campus-Konzert, 9.9.2006, Beethovenhalle
Hans Huyssen:
Proteus Variations or Proteus’ floriferous tempers.
A musical representation of South Africa’s manifold PROTEACEAE for Symphony Orchestra

Princess Constance KaDinuzulu:
Princess Magogo Songs
(Arr. Mzilikazi Khumalo, Orch. Peter Klatsow)

Ludwig van Beethoven:
Symphonie Nr. 5 C-Moll op. 67

Conrad van Alphen, Dirigent
Abel Moeng, Bass

Campus-Werkstatt, 11.9.2006, Beethovenhalle
Ludwig van Beethoven:
Wellingtons Sieg op. 91

Peter Tschaikowsky:
Symphonie Nr. 5 E-Moll op. 64

Peter Gülke, Dirigent

Konzert des South African National Youth Orchestra

South African National Youth Orchestra, Johannesburg