Campus 2003
Georgien

2003 war aus Georgien das Orchester des Staatlichen Konservatoriums Tbilissi zu Gast beim Orchester-Campus, der unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Johannes Rau, und des Staatspräsidenten von Georgien, Eduard Schewardnadse stand. Das 1920 gegründete Orchester errang in den 70er und 80er Jahren auch in Westeuropa bedeutende künstlerische Erfolge. 1978 gewann es die Goldmedaille in dem von der Herbert-von-Karajan-Stiftung ausgerichteten Internationalen-Jugendorchester-Wettbewerb. Nach dem Ende der bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen in den 90er Jahren nahm es 2001 wieder seine Arbeit auf. Dem Orchester gehören rund 80 Musiker zwischen 18 und 25 Jahren an.
Das Staatliche Konservatorium Tbilissi, an dem rund 300 Studenten ausgebildet werden, zählt zu den zentralen Institutionen des georgischen Kulturlebens. An fünfzehn Fachbereichen werden u. a. Orchesterinstrumente, Klavier, Gesang, und Musikwissenschaft gelehrt. Im Jahre 2000 wurde mit Manana Doidjashvili erstmals eine Frau Rektorin. Der weit über Georgien hinaus bekannten Pianistin sind wichtige Reformimpulse, neue Ausbildungsangebote und zahlreiche internationale Projekte zu verdanken.

Campus-Konzert, 23.9.2003, Beethovenhalle
Ludwig van Beethoven:
Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel »Egmont« op. 84

Gija Kantscheli:
Symphonie Nr. 5f

Teimurasz Bakuradse:
»Hoher Gesang der Jünglinge und der Vögel«, Concerto Grosso (Uraufführung, Kompositionspreis der Deutschen Welle)

Ludwig van Beethoven:
Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19

Giorgi Tchitchinadse, Dirigent
Sofio Simsiwe, Klavier
Männerchor »Me Rustveli«

Campus-Werkstatt I, 28.9.2003, Beethovenhalle
Jan Krenz probt und kommentiert Felix Mendelssohn Bartholdys Symphonie Nr. 3 A-Moll op.56 (»Schottische«)

Campus-Werkstatt II, 29.9.2003, Beethovenhalle
Peter Gülke probt und kommentiert Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Bakuradse und Studenten

Orchester des Staatlichen Konservatoriums Tbilissi