Look at Beethoven 2009

Look at Beethoven 2009 – Visuelle Annäherungen an die Musik

Unter dem Dach der vierten Ausgabe von „Look at Beethoven“ sind in diesem Jahr verschiedene visuelle Aktivitäten vereint: Für den Kurzfilmwettbewerb ermuntert das Beethovenfest seit 2006 Filmstudenten und Filmemacher, aber auch Studenten benachbarter Kunstformen, sich visuell mit Beethoven und klassischer Musik überhaupt auseinanderzusetzen, und hat fünf der zahlreichen Konzepteinsendungen mit einer Förderung prämiert. Diese werden am 3. September um 19 Uhr im Auditorium des Kunstmuseums Bonn ebenso gezeigt wie eine Installation von Tobias Daemgen und Moritz Ellrich, beide Student an der Kunsthochschule für Medien Köln. Die Installationen ihrer Kommilitonen werden in der Beethovenhalle (Eva Kehl-Cremers) und im Bonner Kunstverein (Jongwon Choi, Kuaishen Auson und Oliver Salkic) zu sehen sein. Darüber hinaus veranstaltet das Beethovenfest drei Filmabende im Auditorium des Kunstmuseums Bonn, für die bedeutende Dokumentarfilme zu Herbert von Karajan, Swjatoslaw Richter und dem WDR Sinfonieorchester ausgewählt wurden.

Das Beethovenfest Bonn möchte auf diese Weise einerseits dem anspruchsvollen Musikfilm eine Plattform geben, andererseits experimentelle visuelle Annäherungen an die Musik initiieren.


Eröffnung
Do 3.9. 19 Uhr

Kunstmuseum Bonn, Auditorium

Enrique Sánchez Lansch Moderation

Präsentation der prämierten Beiträge des Kurzfilmwettbewerbs, musikalischer Experimente in der Videokunst und der Installation „Mondscheinsonaten“ von Tobias Daemgen und Moritz Ellrich (Kunsthochschule für Medien Köln)
» Programmflyer

Der Eintritt ist frei.

Gefördert durch die Filmstiftung NRW und den WDR.
In Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn.


Loop mit den beim Kurzfilmwettbewerb prämierten Kurzfilmen
Do 4.9. – Sa 3.10.

Kunstmuseum Bonn, Rotunde


Installationen und räumliche Inszenierungen um den Kristallisationspunkt Beethoven von Studenten der Kunsthochschule für Medien Köln, Klasse Prof. Heide Hagebölling
Fr 4.9. – Sa 3.10.

Beethovenhalle, Kammermusiksaal


Bild-Klang-Raum zu Beethovens „Sonate pathétique“ c-Moll op. 13 von Eva Kehl-Cremers
Mi 9.9. - 3.10.
Mi 9.9. 19 Uhr Vernissage

Bonner Kunstverein

Installationen von Jongwon Choi, Kuaishen Auson und Oliver Salkic

Der Eintritt ist frei.

Gefördert durch die Filmstiftung NRW und den WDR.


„Look at Beethoven“ Filmreihe

Kunstmuseum Bonn, Auditorium

15.9.        19.30 Uhr

Filmstar Karajan“. Karajans Selbststilisierung im Konzertmitschnitt. Film von Georg Wübbolt. D 2008 (54 Min.). 2) „Eroica“. Rekonstruktion des von Karajan nicht autorisierten „Eroica“-Mitschnitts von Hugo Niebeling. D 1972/2008 (49 Min.). Im Anschluss Gespräch zwischen Georg Wübbolt und Hugo Niebeling.

22.9.        19.30 Uhr

„Jetzt ist die Zeit schon um“. Das WDR Sinfonieorchester Köln. D 2008. (2 x 59 Min.) Ein Film von Enrique Sánchez Lansch. Im Anschluss Gespräch zwischen dem Regisseur und Dr. Lothar Mattner, WDR.

Vor dem Hintergrund von Rachmaninows Werken „Die Glocken“ und „Sinfonische Tänze“ und der darin thematisierten Vergänglichkeit hat Enrique Sánchez Lansch ein sehr persönliches Porträt des WDR Sinfonieorchesters geschaffen. Äußerungen der Orchestermitglieder über ihre Erfahrung im Ensemble und im Leben überhaupt aus der Perspektive ihrer Generation werden subtil mit Erläuterungen des Chefdirigenten Semyon Bychkov zu Rachmaninows Persönlichkeit verflochten.

29.9.        19.30 Uhr

„Richter. Der Unbeugsame“. Ein Film über Swjatoslaw Richter von Bruno Monsaingeon. F 1998. (154 Min.) Im Anschluss Gespräch zwischen dem Regisseur und Katrin Rabus.

Preisgekröntes Porträt über den russischen Pianisten Swjatoslaw Richter (1915-1997), den Bruno Monsaingeon erstmals zu einem langen Interview über sein Leben und die Musik bewegen konnte. Zusammen mit bis dahin unbekanntem Archivmaterial und zahlreichen Konzertausschnitten ergibt sich ein vielschichtiges Bild dieses Jahrhundertkünstlers.

 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

In Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn.