»Natascha Wodin. Sie kam aus Mariupol«
 

Fr 15.9.2017, 19:30 Uhr, 2017-9-15T19:30 Haus der Bildung

»Natascha Wodin. Sie kam aus Mariupol«

  • Eintritt: € 12 (ermäßigt € 6)
Allgemeine Ticketinformationen

Natascha Wodin Autorin

Lesung und Gespräch mit der Autorin
»Wenn du gesehen hättest, was ich gesehen
habe« – Natascha Wodins Mutter sagte diesen
Satz immer wieder und nahm doch, was
sie meinte, mit ins Grab. »Sie kam aus Mariupol
« ist das außergewöhnliche
Zeugnis einer Spurensuche. Natascha Wodin bekam
dafür den Leipziger Buchpreis 2017. Die
1945 geborene Autorin geht darin dem Leben
ihrer ukrainischen Mutter nach, die mit
ihrem Mann 1943 als »Ostarbeiterin« nach
Deutschland verschleppt wurde. Sie erzählt
beklemmend, ja bestürzend von der Zwangsarbeit
im Dritten Reich.

Natascha Wodin © Susanne Schleyer

Natascha Wodin © Susanne Schleyer

Google+ aktivieren

2 Klicks für mehr Datenschutz. Erst wenn
Sie hier klicken, wird der Button aktiv.
Information: Erst wenn sie die nebenstehende Dienste durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google übertragen. Legen Sie selbst fest, wie wir mit Datenübertragung umgehen sollen.