Künstlerbiographien
Johannes Pell

Der junge österreichische Dirigent Johannes Pell wurde 1982 in Linz geboren. Nach der Mitgliedschaft bei den Florianer Sängerknaben studierte er Klavier bei Horst Matthaeus am Bruckner-Konservatorium Linz und bei Stefan Vladar an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Von 2003 bis 2005 studierte er parallel dazu Chordirigieren am Mozarteum Salzburg bei Karl Kamper.

Ab 2005 folgte ein Dirigierstudium am Konservatorium der Stadt Wien bei Georg Mark. Gleichzeitig wirkte er als Korrepetitor und Assistent u. a. am Theater an der Wien, dem Opernfestival Jennersdorf, der Wiener Singakademie, dem Salzburger Bachchor und dem Wiener Jeunesse Orchester. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Bertrand de Billy, Marc Minkowski, Ivor Bolton, Adam Fischer, Philippe Jordan und Andrés Orozco-Estrada zusammen.

Nach seinem Dirigierdiplom im Jahr 2009 wurde er an das Theater Erfurt als Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung engagiert und leitete bereits in seinem ersten Jahr zahlreiche Operetten und Musicals. Seit 2010 ist Johannes Pell regelmäßiger Gastdirigent beim Leipziger Symphonieorchester. 2011 erfolgte eine Nominierung zum »Nachwuchskünstler des Jahres« in der Zeitschrift »Opernwelt«, und Deutschlandradio Berlin ernannte ihn 2011 zum Nachwuchsdirigenten des Jahres.

Von 2011 bis 2013 war Johannes Pell am Erfurter Haus als Zweiter Kapellmeister tätig, anschließend als Erster Kapellmeister an der Oper Bonn. Dort leitete er die Premieren-Produktion der Erfolgsoper »Pinocchio« von Jonathan Dove, außerdem »Aida«, »Die Zauberflöte«, »Tosca« und »Hänsel und Gretel«. Im März 2014 debütierte er an der Volksoper Wien und in der Saison 2014/15 an der Oper Leipzig, wobei er das legendäre Leipziger Gewandhausorchester dirigierte. Im März 2015 gab er sein Debüt beim Brucknerorchester in Linz, an der Oper Graz sowie am Opernhaus Wuppertal. In der Saison 2015/16 dirigierte Johannes Pell an der Wiener Volksoper »Die lustige Witwe« und »Die Fledermaus«, »Madame Pompadour« in Bremerhaven sowie »Tosca« in St. Gallen und leitete Sinfoniekonzerte in Erfurt, Leipzig und Bonn.

Seit der Saison 2016/17 ist Johannes Pell Erster Kapellmeister an den Wuppertaler Bühnen.

Foto: Johannes Pell Foto: Johannes Pell

Auftritte beim
Beethovenfest 2017