Künstlerbiographien
Hermann Beil

Hermann Beil, geboren in Wien, ist seit 1963 am Theater tätig: zuerst als Dramaturg in Frankfurt/Main, Basel und Stuttgart, von 1979 bis 1986 dann in Bochum und von 1986 bis 1999 am Burgtheater in Wien. Seit 1999 arbeitet er als Dramaturg am Berliner Ensemble. Bei den Salzburger Festspielen war er während der Schauspieldirektion von Peter Stein, außerdem wirkte er von 2002 bis 2007 am Zimmertheater Tübingen.

Hermann Beil ist Mitglied des Merlin Ensembles Wien. Zusammen mit Claus Peymann erhielt er 1995 den Berliner Theaterpreis und 1996 als erster Dramaturg den Deutschen Kritikerpreis. Von 2009 bis 2016 war er Präsident der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, zu dessen Ehrenpräsident er 2016 ernannt wurde. Seit 2014 ist er ehrenamtlicher Berater des Burgtheaters.

Als Rezitator und auch als Regisseur gastiert Hermann Beil im In- und Ausland, unter anderem bei den Festspielen Reichenau/Rax, beim Berliner Ensemble, am Staatstheater Karlsruhe, am Landestheater Tübingen und beim Kurt-Weill-Fest Dessau. Sein Buch »Theaternarren leben länger« erschien in der dritten Auflage im Paul Zsolnay Verlag Wien, es erzählt von Theater, Theaternarren und Theater-Torten. Thomas Bernhard und Péter Esterházy widmeten Hermann Beil Dramolette.

Foto: Marcus Lieberenz Foto: Marcus Lieberenz

Auftritte beim
Beethovenfest 2017