Künstlerbiographien
Centre chorégraphique national de Caen en Normandie

Das Centre chorégraphique nationel (CCN) de Caen wurde 1984 gegründet und befindet sich in der Halle aux Granges, einem ehemaligen Industriegebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert. Seit 2015 leitet Alban Richard das CCN, wobei er insbesondere dem interdisziplinären Austausch, dem Experiment und dem kollektiven Miteinander verschiedener Künstler besonderen Stellenwert einräumt.

 

Sein Manifest lautet wie folgt:

Bewusstsein für den eigenen Körper

Sich für Bewegung entscheiden

Die Aufmerksamkeit auf die Beobachtung der Welt richten

Sich öffnen gegenüber dem Staunen, dem Feinsinnigen, dem Gefühl

Die Neugier wecken

Den Wunsch nach Wissen und Erfahrungen anregen

Die Unabhängigkeit des Denkens fördern

Unsere Fähigkeit zu einem sensiblen und wachsamen Leben aktivieren

Offensein für Vielfalt

Für mehr Solidarität

In Freiheit, gemeinsam, mit Ausdauer, Respekt und Begeisterung kreativ sein

Sich Wagemut erlauben, Forschen

Veränderungen begleiten

Zusammenkommen um sich auszutauschen, zu experimentieren und zu verstehen

Künstlerische, intellektuelle und menschliche Erfahrungen teilen

Die Vorstellung von Gemeinschaft neu einführen

Einen Raum bewohnen, der offen ist für alle, an den man kommt um zu sehen, zu arbeiten und zu sprechen

Einen Ort teilen, an dem der Tanz im Zentrum einer künstlerischen, politischen und bürgerschaftlichen Vision steht.

Arbeiten entwickeln, rezipieren, produzieren und kuratieren, welche die Welt, in der wir leben, befragen.

Ein Ort des Schaffens, wo man die Welt beobachten, vergleichen, interpretieren und dechiffrieren kann.

 

Hier wird getanzt!

Foto: Agathe Poupeney PhotoScene.fr Foto: Agathe Poupeney PhotoScene.fr

Auftritte beim
Beethovenfest 2017