Künstlerbiographien
Cameristi della Scala

Das Kammerorchester Cameristi della Scala wurde 1982 gegründet und setzt sich aus Musikern des Orchesters des Teatro alla Scala zusammen. Cameristi della Scala trat bereits in den angesehensten Theatern und Konzerthäusern weltweit auf. Im vergangenen Oktober konzertierten die Cameristi im United Nations Auditorium in New York aus Anlass des 60. Jahrestrages des Beitritts Italien in die UN. In früheren Jahren gaben die Cameristi Konzertreihen in der Carnegie Hall in New York, am MIT in Boston und in Washington. Ebenso waren sie zu Gast im Unesco-Hauptquartier und im Salle Gaveau in Paris, in der Warschauer Oper, der Tschaikowsky-Halle in Moskau, der Tonhalle in Zürich und dem Coliseum in Buenos Aires. Toureen führten sie nach China, Spanien, Deutschland, Frankreich, in die Schweiz, nach Schweden, Norwegen, Dänemark, Polen, Lettland, Serbien und in die Türkei. Aus Anlass der 150-Jahrfeier zur Einheit Italiens 2011 leisteten die Cameristi in Zusammenarbeit mit der Associazione Musica del Risorgimento wichtige Forschungsarbeit zum Repertoire des 19. Jahrhunderts. Es entstand eine CD, die der italienischen Musik des Risorgimento gewidmet war. Im September 2011, führten die Cameristi im Rahmen des MiTo Festivals erstmals seit ihrer Entstehung die Messe für König Carlo Alberti (1849) auf, ein Werk des Komponisten Carlo Coccia aus Novara. Außerdem gaben sie im Carisch-Verlag drei Bände mit Musik des Risorgimento heraus. Das Repertoire des Orchesters beinhaltet die wichtigsten Kompositionen für Kammerorchester vom 18. Jahrhundert bis in die heutige Zeit unter besonderer Berücksichtigung von weniger bekannten italienischen Instrumentalwerken des 19. Jahrhunderts. Diese zeichnen sich oft durch Solopassagen von großer Virtuosität aus, die hervorragend zu den instrumentalen Fähigkeiten der Stimmführer passen, allesamt Musiker der ersten Auswahl des Symphonieorchesters des Teatro alla Scala und gleichzeitig anerkannte Solisten von internationalem Niveau. Die regelmäßige und über mehrere Jahre andauernde Zusammenarbeit mit den größten Dirigenten der internationalen Szene, von Riccardo Muti bis Daniel Barenboim, ermöglicht, dass der Klang der Cameristi della Scala geschärft sowie musikalische Klangfarben und spezielle Phrasierungen herausgearbeitet werden können – Eigenschaften, die einmalig sind unter den Kammerorchestern Italiens.