Künstlerbiographien
CCN – Ballet de Lorraine

Das Ballet de Lorraine erhielt 1999 den Status eines Centre Chorégraphique National und widmet sich seitdem dem zeitgenössischen choreographischen Schaffen. 2011 übernahm Petter Jacobsson die Geschäftsführung und künstlerische Leitung. CCN – Ballet de Lorraine besteht aus 26 Tänzerinnen und Tänzern und zählt zu den bedeutendsten Compagnien Europas. Regelmäßig bringt es neue Werke aktuell bedeutender Choreographen zur Uraufführung – z. B. von Rachid Ouramdane, Cindy van Acker, Emanuel Gat. Darüber hinaus pflegt die Compagnie ein höchst anspruchsvolles und umfangreiches Repertoire mit Arbeiten von Choreographen, die die jüngere Tanzgeschichte maßgeblich geprägt haben, etwa Merce Cunningham, William Forsythe, Mathilde Monnier u. a. Das CCN – Ballet de Lorraine fungiert sowohl als künstlerisches Zentrum als auch als Spielstätte mit zahlreichen Möglichkeiten auf dem Gebiet der künstlerischen Forschung, des Experiments und der Produktion. Es versteht sich als eine Plattform, die offen ist für verschiedene Disziplinen und Raum bietet für vielfältige Perspektiven auf den Tanz sowie auf die Belange unserer Zeit.