Campus
2001-2017

In politisch bewegten Zeiten richtet das Beethovenfest seinen Blick bewusst auf den östlichen Rand Europas: Der Ukraine kommt, nicht zuletzt durch die Zuspitzung des ukrainisch/russischen Konfliktes im Osten des Landes, eine Scharnierfunktion zwischen Russland und Europa zu. Auch wenn derzeit andere Krisenherde in der Öffentlichkeit zu einer Fokusverschiebung geführt haben, betonen sowohl Bundesregierung wie Europäische Kommission weiterhin die Wichtigkeit eines vertieften wirtschaftlichen und kulturellen Austausches und die politische Anbindung des zweitgrößten europäischen Landes an die EU.

Vor dem Hintergrund dieses kulturpolitischen Interesses sowie des reichen und vielfältigen kulturellen Erbes des Landes haben das Beethovenfest Bonn, das Bundesjugendorchester und die Deutsche Welle gemeinsam mit der jungen ukrainischen Dirigentin Oksana Lyniv –  gegenwärtig Assistentin von Maestro Kirill Petrenko an der Bayerischen Staatsoper, ab Herbst 2017 Chefdirigentin an der Oper Graz – für das Campus-Projekt 2017 ein Konzept entwickelt, das den Austausch zwischen jungen deutschen und ukrainischen MusikerInnen in beiden Ländern ermöglicht.

30 Mitglieder des Bundesjugendorchesters werden im August 2017 nach Lemberg reisen, wo sie gemeinsam mit jenen 30 ukrainische Musikerinnen und Musikern proben werden, die bereits im Dezember 2016 landesweit ausgewählt wurden. Die finale Projektphase findet dann im September 2017 im Rahmen des Beethovenfestes mit Konzerten in Bonn und Berlin statt. Neben Werken von Ludwig van Beethoven – dem »Tripelkonzert« mit deutschen und ukrainischen Solisten – und Franz Xaver Mozart wird beim Bonner Konzert eine von der Deutschen Welle in Auftrag gegebene Komposition des ukrainischen Nachwuchs-Komponisten Bohdan Sehin uraufgeführt werden – für großes Orchester und Akkordeonorchester, einem in der Ukraine weit verbreitetem und beliebtem Instrument.

Wir sind überzeugt davon, dass dieser west-östlichen Jugend im Medium der Musik ein lockerer und vorurteilsfreier Austausch gelingt. Zugleich hoffen wir aber auch, dass eine Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Positionen nicht gescheut wird. Über das Projekt hinaus soll die Zusammenarbeit fortgeführt und dem ukrainischen Wunsch entsprochen werden, für die Gründung eines gesamtukrainischen Jugendorchesters nach deutschem Vorbild Pate zu stehen.

Campus 2001-2016