Künstlerbiographien
Evgeny Nikitin

Evgeny Nikitin stammt aus Murmansk. Zunächst wirkte er als Komponist, Sänger, Gitarrist und Schlagzeuger in Heavy-Metal-Bands, aber sein Stimmtalent führte ihn in eine andere Richtung. 1992 wurde er am Sankt Petersburger Konservatorium aufgenommen und kombinierte seine Studien schon bald mit ersten Auftritten am Mariinski-Theater unter der Leitung von Valery Gergiev. Rasch folgten Einladungen auf die führenden Bühnen und Festivals in Europa, Amerika und Asien.

2002 gab Evgeny Nikitin in »War and Peace« sein Debüt an der Metropolitan Opera. Es folgte das Paris-Debüt mit der Titelrolle in Rubinsteins »Der Dämon«, 2005 die Titelrolle in »Boris Godunow«. Das Debüt an der Bayerischen Staatsoper München erfolgte 2008 als Jochanaan, und anschließend regelmäßige Auftritte in Rollen wie Klingsor und Telramund. Die Spielzeit 2015/16 brachte die Debüts an der Wiener Staatsoper in »Fidelio« und beim Concertgebouworkest Amsterdam.

Zu den jüngsten Engagements zählen zudem »Don Carlos« in Baden-Baden, »Der fliegende Holländer« in Toronto, Paris, Leipzig, Baden-Baden und Tokio, »Parsifal« in Berlin und Valencia, »Fidelio« in Valencia, »Salome« in Zürich, »Lohengrin« in Amsterdam, »Tosca« in Chicago und »Boris Godunow« in einer gefeierten Produktion am Mariinski-Theater. Festivalauftitte führten Nikitin nach Aix-en-Provence, Salzburg, Verbier und zu den BBC Proms. Nikitins Konzertrepertoire umfasst Mussorgskis »Lieder und Tänze des Todes« beim Schleswig-Holstein Musik Festival und an der Berlin Philharmonie, Mahlers achte Symphonie, »Oedipus Rex« mit den Münchner Philharmonikern und Verdis Requiem in Washington.

In der kommenden Spielzeit wird Evgeny Nikitin für eine Neuproduktion von »Tristan« und Isolde an die Metropolitan Opera und für einen neuen »Fliegenden Holländer« nach Madrid zurückkehren. Zudem wird er in Amsterdam in »Salome« und Baden-Baden in »Tosca« zu hören seien.

Aufgenommen hat Nikitin den »Parsifal« mit Valery Gergiev und mit dem Berliner Radiosinfonieorchester unter Marek Janowski, ferner Mussorgskis »Boris Godunow« und Prokofiews »Semyon Kotko«.

Evgeny Nikitin © Bob Grün Evgeny Nikitin © Bob Grün

Auftritte beim
Beethovenfest 2013