»Spirit«

»Spirit«

Die Meister-Choreographen Sidi Larbi Cherkaoui und Saburo Teshigawara haben zusammen mit dem Göteborger Ballett den Tanzabend »Spirit« entwickelt.

    »Landscape«

    Einen Abend gestaltet der Minimalist Saburo Teshigawara mit dem rising star Francesco Tristano, Pianist und Komponist, und der Tänzerin Rihoko Sato. In »Landscape« begeben sich die Künstler zu Werken von Bach (»Goldberg-Variationen«), Tristano und Cage auf die Suche nach neuen poetischen Räumen und intensiven Korrespondenzen von Körper und Musik.

    Mehr Information

    »All-Brahms-Programm«

    Hans von Bülow hat das Wort von den »Drei B’s« geprägt und Johannes Brahms in eine Reihe mit Bach und Beethoven gestellt. Das WDR Sinfonieorchester spielt unter der Leitung seines Chefdirigenten Jukka-Pekka Saraste ein »All-Brahms-Programm«. Es erklingen Brahms‘ erste Symphonie, seine Variationen über ein Thema von Joseph Haydn und das Klavierkonzert Nr. 1 mit dem brahmsgeschulten Pianisten Gerhard Oppitz.

    Mehr Information
    Motto 2013 - Verwandlungen

    Budapest Festival Orchestra zu Gast

    Gleich mit drei Programmen kommt das Budapest Festival Orchestra 2015 zum Festival. Beginnend mit Wolfs Orchesterliedern und Mahlers Siebter, dirigiert Iván Fischer auch Liszts berühmte Ungarische Rhapsodie Nr. 1, Dohnányis romantisch-geheimnisvolle Variationen über ein Kinderlied und Brahms’ vierte Symphonie.

    Mehr Information

    Variationen-Kunst beim Beethovenfest

    Am 10.9. spielt András Schiff auf einem modernen Konzertflügel und stellt die »Diabelli-Variationen« neben Variationenwerke von Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Haydn und Schumann. Zwei Wochen später, am 24.9., widmet er sich mit den »Goldberg-Variationen« von Johann Sebastian Bach, dem Urbild der Variationen-Kunst.

    Mehr Informationen

    Themen