Yannick Nézet-Séguin

Yannick Nézet-Séguin

mit dem Rotterdams Philharmonisch Orkest am 17. und 18. September

    Stefan Blunier mit dem Beethoven Orchester

    Das erste Konzert des Beethoven Orchester Bonn in der Saison findet regelmäßig im Rahmen des Beethovenfestes Bonn statt. Stefan Blunier dirigiert Richard Strauss die Symphonische Dichtung für Orchester op. 53, »Sinfonia Domestica«, Rudi Stephans Musik für Orchester von 1912 und Paul Hindemiths Kammermusik Nr. 5 op. 36 Nr. 4 für Solo-Bratsche und größeres Kammerorchester mit dem Solisten Lars Anders Tomter.

    Mehr Information

    Streichquartett-Wochenende

    An einem Wochenende lenkt das Beethovenfest mit einem Streichquartett-Projekt den Blick auf Werke der Jahre 1814, 1914 und 2014. In diesen zwei Jahrhunderten hat sich die Gattung Streichquartett entscheidend verändert. Interpreten sind drei junge Quartette – das Bennewitz Quartet, das Heath Quartet und das Quatuor Zaïde –, die gemeinsam mit dem renommierten Kuss Quartett in unterschiedlichen Besetzungen insgesamt sechs ambitionierte Programme gestalten.

    Mehr Information
    Motto 2013 - Verwandlungen

    Ensemble Resonanz in der Bundeskunsthalle

    Im Auftrag von Beethovenfest Bonn, Ensemble Resonanz und Alte Oper Frankfurt hat Helmut Oehring »GOYA III. Veía la mano, pero como alelado« für 18 Streicher für das Ensemble Resonanz komponiert. Dafür wählte Oehring Beethovens spätes Streichquartett op.131 in cis-Moll als inhaltliches und formales Kraftfeld. Im Anschluss an die Uraufführung spielt das Ensemble Resonanz eben dieses Streichquartett Nr. 14 von Beethoven in einer Fassung für Streichorchester (22.9.).

    Mehr Information

    Kristjan Järvi mit dem Baltic Sea Youth Philharmonic

    In dem Jugendorchester spielen über 100 Musiker aus zehn Ländern. Kristjan Järvi ist Gründungsdirigent und musikalischer Leiter des Orchesters. Unter dem Titel »Baltic Voyage« erklingen Werke von Komponisten der Ostsee-Anrainerstaaten: Modest Mussorgsky, Jean Sibelius, Gediminas Gelgotas, Imants Kalnins sowie Edvard Griegs Klavierkonzert a-Moll op. 16 mit Jan Lisiecki.

    Mehr Informationen

    Themen